Rosa für Männer? Unbedingt!

So mancher Mann trägt im Sommer oder beim Segeltörn die Farbe Rosa, Modemutige tragen sie vielleicht als Eyecatcher als rosa Hemd zum klassischen Business-Anzug oder ein rosafarbenes Einstecktuch. Aber für die meisten Herren ist Rosa ein Tabu. Das wird sich ändern müssen. Denn Rosa kommt – für Männer – groß raus.

Rosa und die Männer – eine Hassliebe?

Warum tun sich so viele Männer mit der Farbe schwer? Weil uns seit Kindesbeinen eingetrichtert wird, dass diese zarte Farbe für die Mädchen reserviert ist. Ich kenne massenhaft Jungs im Vorschulalter, die eher einen Regenwurm aufessen würden, als ein rosa T-Shirt anzuziehen. Da können moderne Erziehungsmethoden noch so lange betonen, dass die Einteilung von Blau für Jungs und Rosa für Mädchen Schnee von gestern ist. Siehe auch Isabelles perfekt recherchierte Analyse zum Thema, die alle Vorurteile widerlegt. Hier geht's zum Artikel >>>.
Jetzt aber sieht es ganz danach aus, dass aus der Hassliebe eine echte Liebe wird. Für den Sommer 2017 ist Rosa DIE Trendfarbe der Menswear (neben Orange und Gelb, was nun auch keine einfach zu tragenden Alternativen sind). Wer aber nun meint: "Ach, erst 2017? Das interessiert noch nicht." Dem sei gesagt, dass es bereits im Winter die ersten modischen Vorboten gibt.  Es ist also höchste Zeit, sich mit dem Thema gedanklich und noch besser auch anzieh-technisch auseinander zu setzen. Die Zeit und die Wetterlage ist gerade zu ideal für einen Test: Denn Rosa schaut an sonnengebräunter Haut besonders gut aus. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Die Rosa-Töne der Menswear

Gehen wir "in medias res" und kommen zu den  besten Looks der Laufstege – sortiert nach Rosa-Nuancen. Denn Rosa ist nicht gleich Rosa. Es gibt Babyrosa, Altrosa, Pink, zartes Rosa, starkes Rosa, Lilarosa, Pastellrosa, grelles Rosa (bekannt seit Schiaparelli unter dem Begriff "shocking pink"), Schweinchenrosa und wenn man beide Augen zudrückt, kann man in dieser Liste auch noch "Mauve" aufnehmen. Doch so kompliziert wollen wir gar nicht angehen. Ich habe die Laufstegmodelle in drei Rosa-Nuancen eingeteilt:
Hellrosa / pastelliges Altrosa
Es ist die einfachere Variante des Trends. Die Töne wirken leicht und unauffällig, schmeicheln, wie Weiß, dem Teint und treten in Verbindung mit starken und dunklen Farben auch dezent in den Hintergrund.
Das klassische Rosa
Das ist das Rosa, das kleine Mädchen lieben. Dieser Ton ist feminin und ein Statement für den Trend des Genderbendings. Dank eines leichten Blaustichs ist die Farbe für viele Teints gut tragbar. Doch Vorsicht: Sie kann blass machen.
Shocking Pink
Der letzte Rosa-Ton ist "Shocking Pink" in bester Elsa Schiaparelli-Manier, die bereist Anfang des 20. Jahrhunderts mit dieser Farbe für modische Skandale sorgte . Dieses Pink ist nicht zu übersehen. Er schreit förmlich nach Aufmerksamkeit. Etwas für Fortgeschrittene? Ja.
Ich finde die Auswahl macht Laune. Und deshalb kommen hier schon gleich ein paar Rosa-Teile für den Mann zum Shoppen:
Photo Credit: Catwalkpictures

Ähnliche Beiträge

Kommentare