Ripped knee Jeans: Hot or not?

"Ripped knee Jeans" nennt man in der Branche diese Jeans, die an den Knien Gucklöcher haben. Es gibt sie schon seit einigen Saisons, aber sie sind noch immer in Mode. Bei meinen Showroom-Terminen, die ich derzeit in Paris absolviere, entdecke ich sie regelmäßig in den Winterkollektionen 2016-17. Und bei den Streetstyle-Looks sind sie auch noch lange nicht verschwunden. Nachfolgend kommen Beispiele von den gerade abgelaufenen Schauenwochen plus ein Instagram-Bild mit 14.000 Likes. Das sagt schon mal ziemlich viel aus, über den Trend-Grad dieser Denim-Gucklöcher:
 
Doch damit nicht genug: Auf Youtube tummeln sich massenhaft Videos, wie dieses hier von "Jana klar". Über sieben Minuten Geduld muss man mitbringen, aber dafür spricht Jana klar und deutlich ins Mikrophon. Bravo. Denn es gibt andere Beispiele, bei denen ich mich frage, ob der Lautsprecher am Rechner kaputt ist. Aber lassen wir das! Wir sehen bei "Jana klar" auch sehr klar, dass jeder, wirklich jeder es schafft, sich zwei Löcher in eine neue Jeans zu schneiden. Toll! Sogar ich bekomme das hin. Nur kaufe ich keine Jeans bei Primark... Ne alte Hose tut's auch.
Man könnte sich diese "angesagte" Jeans also auch selbst schnell stylen. Frage ist: Will man das? Sagte nicht Coco Chanel, dass Knie die hässlichsten Körperteile einer Frau sind und man sie besser verstecken sollte? Aber selbst Klar Lagerfeld meinte, dass Coco mit dieser Aussage nicht mehr zeitgemäß war. Wer hat nun Recht?
Hier gehts zur Umfrage.

Ripped-knee Jeans: Hot or not?

Wer mit "Super" geantwortet hat, der mag sich vielleicht auch durch die Shopping-Galerie klicken und einkaufen.
Für alle anderen habe ich hier eine ziemlich raffinierte Alternative zu bieten:
Modepilot-Ripped_knee_jeans-Trend
Ripped knee Jeans zum Auf- und Zuknöpfen
Photo Credit: Catwalkpictures, Barbara Markert für Modepilot

Kommentare