Beyoncé launcht eigene Sportlinie Ivy Park

Dass Sänger gerne in Mode machen, wissen wir bereits. Wir erinnern nur an Kanye West und Adidas. Nun Beyoncé  es ihm nach: In einem Joint Venture zusammen mit Sir Philip Green, dem Eigentümer von Topshop, kommt nun eine neue Athletik-Kollektion für Frauen auf den Markt.
Modepilot-Beyonce-Launch-Ivy-Park
Beyoncé als Rolemodel für ihre eigene neue Brand Ivy Park.

Warum Beyoncé nun in Sportmode macht?

Das ist ihre ganz persönliche Antwort:
"Wenn ich arbeite und probe, lebe ich in meinen Kleidern. Aber ich hatte nicht das Gefühl, dass es eine Sportlinie gab, die meine Ansprüche völlig erfüllte. Mein Ziel ist, mit Ivy Park die Athletic-Wear zu neuen Ufern zu führen, und Frauen zu inspirieren, damit sie verstehen, dass Schönheit mehr ist als eine physische Erscheinung. Wahre Schönheit liegt in der Gesundheit für Geist, Herz und Körper. Ich weiß, dass wenn ich mich physisch stark fühle, ich auch mental stark bin. Deshalb wollte ich eine Marke kreieren, die Frauen genau das gleiche Gefühl vermittelt."
Eineinhalb Monate hat die Vorbereitung für die neue Activewear für Frauen gedauert. Gelauncht wird offiziell am 14. April. Zu kaufen gibt es Ivy Park bei Topshop (klar, die sind Partner), Nordstrom, Zalando, Net-a-Porter, Selfridges, JD Sports, Namshi oder Hudson's Bay.
Für den Smalltalk: Der Name kommt angeblich von dem Park, in dem Beyoncé als Kind zusammen mit ihrem Vater gespielt hat. Das sagte sie in einem Promotion-Video.
Weitere Informationen zum Preis und andere Bilder der Kollektion sollen bald folgen.
Photo Credit: PR

Kommentare

  • wc sitze sagt:

    Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen.Vielen Dank für die tollen Informationen. Beyonce ist einfach toll.
    Gruß Sandra