Stars statt Models auf dem Catwalk

In Zeiten der Social Mediatisierung der Mode zählt die Fangemeinde, die ein Model mitbringt, heute als wichtiges Kriterium für die Buchung. Doch weil die beiden Superstars Gigi Hadid (14,7 Mio. Instagram Fans) und Kendall Jenner (51 Mio. Instagram Fans) meist ausgebucht sind, müssen die Designer oft auf andere zurückgreifen, die so gar nichts mit dem Model-Dasein zu tun haben. Gebucht wird, wer die richtige Publicity bringt.

 

Zoolander bei Valentino 2015

Das wussten schon die Designer von Valentino, als sie im März 2015 im Vorfeld der Promotion zum Film Zoolander Ben Stiller und Owen Wilson aka Derek und Hansel ( Wir berichteten –>) über den Laufsteg schickten. Die Stimmung in der Front Row war kaum zu überbieten. Bei Google zählte man über 440.000 Meldungen zum spektakulären Catwalk-Auftritt. Danach stellten sich Derek  und Hansel auch noch als lebende Schaufensterpuppen in die Schaufenster von der Marke und die New Yorker Modewoche eröffneten sie mit der „Zoolander Show“, bei der Firmen wie Valentino, Marc Jacobs, Tommy Hilfiger und Alexander Wang die Mode beisteuerten.

 

 

Anna Wintour jubelte: „So eröffnet man heute eine New York Fashionweek.“Ja, da mag sie Recht haben. Denn ein Spektakel muss man heute schon bieten, um Aufmerksamkeit zu erregen und in der Masse der unzähligen Schauen nicht unterzugehen. Die Mode ist heute eh in Windeseile im Netz und damit auf der ganzen Welt zu sehen. Von Livestreams mal ganz abgesehen. Bei manchen Shows ist sie sogar zur Nebensache degradiert. Denn dor der Location und in der Front Row läuft die alternative Modenschau ab. Nur sind die Hauptakteure ganz andere als früher. Tja, und manchmal sind eben auch die Hauptakteure auf dem Catwalk andere.  Der Instagram Account von Zoolander (nicht Stiller, nicht Wilson, sondern der einer Kunstfigur) zählt übrigens eine Million Fans. Da freuen sich alle Firmen, die bei dieser Koop mitgemacht haben.

 

Aber es gibt noch andere Beispiele:

 

Lady Gaga bei Marc Jacobs

 

Der recht unerwartete Auftritt von Lady Gaga bei Marc Jacobs auf dem Catwalk bei seiner New Yorker Winter Show brachte fast eine Million Google-Einträge. Ganz zu schweigen von den Nachrichten auf Twitter, Facebook und Instagram. Lady Gaga vereint auf Instagram 15,3 Mio. Menschen. Nicht schlecht. Damit ist sie auf gleicher Höhe mit Supermodel Gigi Hadid (Das muss man sich mal reinziehen!). Der Coup, die berühmte Sängerin zu engagieren, hat dem gerade etwas in Vergessenheit geratenen Marc Jacobs gut getan. Man spricht wieder über ihn  – und seinen guten Kontakt zu Lady Gaga.

 

 

Die coolen Damen bei Manish Arora

Der Inder und Wahl-Londoner Manish Arora hatte bei seiner Schau in Paris gleich mal in die Vollen gegriffen. Drei reife Frauen mit drei verschiedenen Backgrounds holte er auf den Laufsteg: Ikonen der Kunst, Mode und Fotografie vereinte er. Sophie Calle, eine der wohl wichtigsten zeitgenössischen Künstlerinnen Frankreich, Chantal Thomass, „la grande dame“ der Lingerie, und die Starfotografin Ellen von Unwerth wurden engagiert. Ellen hatte bei Manish Arora sichtlich Spaß auf dem Catwalk. Allein sie hat auf Instagram eine Fangemeinde von 229.000 Fans. Auch das kann sich sehen lassen. Wohl kein anderes Model bei Manish Arora hat eine solche große Anhängerschaft.

Chantal Thomass
Chantal Thomass
Sophie Calle
Ellen von Unwerth

Chantal Thomass

Chantal Thomass

Sophie Calle

Ellen von Unwerth

Mit Sophie Calle (119.000 Facebook Fans) erreicht Manish Arora eine Zielgruppe von avantagrdistischen Frauen, die auch an seiner kunsthandwerklichen Mode interessiert sein könnten. Und Chantal Thomass ist eh ein Star in Paris und hat immerhin 25.000 Instagram Fans und 157.000 Anhänger auf Facebook.

Der Sympathie-Wert dieses Auftritts ist zudem nicht zu verachten. Manish Arora, eh schon ein sehr beliebter Designer, wählte die richtigen Personen für seine Zwecke. Ein starker Auftritt toller Frauen (auch wenn Sophie Calle etwas schüchtern wirkte).

 

Gosha Rubchinski bei Vetements

 

Modepilot-Stars-Catwalk

Gosha Rubchinskiy

Ein besonders interessanter Fall in unsere Stars-auf-dem-Catwalk-Story war der Auftritt des russischen Streetwear-Designers Gosha Rubchinskiy letzte Saison bei Vetements. Vetements war damals noch nicht dermaßen im Fokus der Mode wie heute. Gosha selbst gilt als ein Upcoming-Talent in der Mode. Seine Show auf der Herrenmodewoche gehört zu den Hot Tickets, so wie Vetements es heute bei den Frauen ist. Gosha hat 97.000 Instagram-Fans und bringt die nötige Coolness und ein avantgardistisches Image mit, von der man gerne als Marke profitiert. Aber vor allem ist es ein Novum, dass ein Designer bei einem anderen defiliert und auch noch prominent die Show eröffnet. Das bringt jede Menge Pluspunkte – uns zwar beiden Marken. Bravo, schlauer PR-Coup.

 

Nachtrag

Sicherlich gibt es noch weitere Beispiele.  Nicht zu vergessen die Ex-Models, die eine Zweitkarriere als Schauspielerin starten und dank neuem Ruhm nochmal defilieren dürfen. (Velleicht auch weil sie es als Wäschemodel wie Irina Shayk vorher nicht auf den Laufsteg geschafft hatten.) Kurzum: Ich glaube, dass uns in den nächsten Saisons noch so einige bekannte Gesichter aus Funk, Fernsehen oder Tagespresse auf dem Laufsteg begegnen werden.

 

 

Photo By: Catwalkpictures

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: