Pelzkunde: Finnraccoon, Marderhund, Waschbärhund

Ist es Fuchs oder Finnraccoon? Für Laien ist der Unterschied zwischen Fuchspelz und Finnraccoon nicht leicht erkennbar. Und was ist Finnraccoon überhaupt für ein Tier? Wir versuchen, etwas Licht ins kuschelige Dickicht zu bringen...

Kein Waschbär und auch kein Hund

Der Finnraccoon, deutsche, zoologische Bezeichnung: Marderhund – ist aber kein Hund! Er wird im Handel auch mal als asiatischer oder russischer Raccoon oder aufgrund der Fuchspelz-Ähnlichkeit als "Seefuchs"bezeichnet. Eigentlich wird er, wie der Name schon vermuten lässt, in Finnland gezüchtet und zwar in Farmhaltung, legal und in Übereinstimmung mit nationalen und lokalen Regierungsstandards.
Wortherkunft: Raccoon (engl. = Waschbär). Finnraccoon ist aber auch kein Waschbär. Da sich Charakteristika, Verhaltensweise und Anatomie von einem Hund unterscheiden, ist der 1834 entstandene Begriff "Marderhund" und "Waschbärhund" irreführend – das Tier wurde als zusätzliche Spezies eingestuft. Sein lateinischer Begriff nyctereutes procyonoides bedeutet so viel wie "der nächtliche bärenartige Allesfresser. Das Wortteil "procyon" steckt auch in "procyonlotor" = Waschbär, bzw. Kleinbär.
Das Fell: Langes, dichtes, graubraunes Haar, weiche und seidige Unterwolle. Grannen, also die herausstehenden längeren Haare, sind fester, hell und mit schwarzen Spitzen. Mit 6,5 Zentimetern bis zu 9 Zentimetern Länge sind die Grannenhaare des Finnraccoons deutlich länger auffällig lang. Und sie sind strähnig/büschelweise angeordnet.
Wie unterscheidet sich Finnraccoon von Fuchspelz?
Fuchsfell ist gleichmäßiger und dichter – "raucher", nennt man das in der Fachsprache. Das Grannenhaar des Finnraccoons ist länger als das von Füchsen, dafür aber auch gröber als das eher weiche und fast seidige Grannenhaar (auch "Deckhaar" genannt) der Füchse. Das Grannenhaar ragt beim Fuchs einzeln aus dem Fell hervor und nicht in Strähnen wie beim Finnraccoon. Nur beim Silberfuchs ragt das Grannenhaare in der Länge deutlich über die Unterwolle hinaus und ist dabei ganz weiß. Diese weißen Haarspitzen sind ein Alleinstellungsmerkmal, das deshalb eher selten dunkel gefärbt wird – auch weil Silberfuchs deutlich teurer ist. Fuchspelz ist vor allem deshalb teuerer, weil das Tier weniger Nachwuchs hat – bis auf den Blaufuchs, der sehr reproduktionsfreudig ist.
Finnraccoon Fuchspelz Modepilot Pelzkunde
Fuchspelz links, Finnraccoon-Pelzkranz rechts
Fuchspelz Finnraccoon Modepilot Pelzkunde
Fuchspelz links, Finnraccoon-Kragen rechts

Aktuell im Onlineshop:

Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare

  • Laury sagt:

    Wtf! Wer heutzutage noch Pelz trägt, ist wirklich ein wenig hängengeblieben!
    • Modefreak sagt:

      ich stimme dir voll und ganz zu, danke für deinen Mut das hier auszudrücken!
  • Hannes sagt:

    War ja nur eine Frage der Zeit, bis der erste Anti-Pelz Kommentar kam. Wirklich ermüdend, dieses permanente reflexhafte und unreflektierte "Pelz ist Mord". Ich kann es nicht mehr hören. Wir sind alle erwachsen und informiert genug, um uns eine eigene Meinung bilden zu können.
  • Mo Warns sagt:

    Hi, sehr schön erklärender Artikel. Danke! Ich möchte meinem "Vorgänger" Recht geben, ich kann die Diskussion Pelz ja oder nein auch nicht mehr hören(lesen. Jeder sollte es für sich entscheiden! Außerdem gäbe es ja noch die Möglichkeiten des Vintage-Pelz oder Felle aus der Nutztierhaltung. Ich selbst trage gerne Pelz und besitze auch einige, wenn auch geerbt oder als Vintage-Pelz gekauft. Auf meinem Fashion Blog habe ich zu dem Thema auch schon einen Artikel geschrieben. Wenn es ein Fake Fur sein soll, dann bitte ein Gutes und nicht ein Teil das aussieht, als hätte man in eine "Steckdose" gefasst wie bei einigen Kragenbesätzen an Jacken. Gruselig!

    LG Mo von Fashion Blog Just-take-a-look Fashion in Berlin

    http://www.just-take-a-look.berlin


  • Maria sagt:

    Boah mir ist schlecht!
  • A. Loosli sagt:

    Ich liebe Pelze..ich trage nur Pelz im Winter...und es ist ein Naturprodukt...! Im Gegensatz zu den doofen hirnlosen Grünen, die wollen einem ständig belehren was man zu tun haben! Dann sollen sie nur Grünfutter fressen....! Die Grünen sind Heuchler, denn sie tragen Lederschuhe und tragen Ledertaschen!!!! Und was soll dann das sein bitteschön??? Ist auch aus einem Tier, es hat halt keine Haare mehr oben!!!

    und die anderen in Frieden lassen. Ich esse weiterhin Poulet, Fisch, Fleisch, Lamm und auf Gänseleber will ich auch nicht verzichten! Noch was ich esse auch sehr gerne Muscheln und Austern!


    Noch was ich bin Kürschnermeisterin!!! Ein wunderschöner kreativer Beruf...
    • Noelle sagt:

      Ich denke sehr viele Menschen die Pelze kritisieren tragen auch kein Leder (ich zum Beispiel).

      Aber selbst wenn nicht- Leder und Pelz ist noch immer etwas anderes. Wenn man es richtig macht ist Leder nur ein Nebenprodukt der Fleischindustrie. Pelztiere aber werden nicht gegessen und meist auf qualvolle Art und Weise getötet. Ich bin strikt gegen das Essen und Tragen von Tieren oder ihrer Haut. Aber ich muss schon sagen, dass das im Vergleich zu der Pelzindustrie "harmlos" ist.

      Vor allem wenns um Billigpelze geht.


  • Tom sagt:

    Pelz ist etwas Wunderbares. Gratulation zu diesem schönen Beruf.