Die besten Streetstyles mit Pelz

Moderedakteure, Chefredakteurinnen, Models: Wenn zu den Herbst/Winterpräsentationen in New York der Winter einbricht, dann tragen alle Pelz. Wir haben die schönsten Looks herausgesucht, die Lust aufs Nachahmen machen – ob man sich dann für Echtpelz oder "Fake Fur" entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen.

1. Pelzkragen

Pelz Streetstyle Modepilot
Grüner Lodenmantel mit einem farblich abgestimmten Blaufuchspelzkragen
Pelz Streetstyle Modepilot Pelzkragen
Model Lexi Boling in einem Parka mit grünem Kaninfutter und einem Finnraccoon-Pelzkranz
Finnraccoon: gezüchteter finnischer Marderhund. Lateinisch: nyctereutes procyonoidis = nächtlicher, bärenartige Allesfresser

2. Bunte Pelze

Pelz Streetstyle Modepilot
Lange, bunt gemusterte Intarsien-Weste aus Nerz mit einem Finnraccoon-Kragen
Helena Bordon Pelz Tommy Hilfiger Modepilot
Stylebloggerin Helena Bordon trägt einen Fake Fur Mantel von Tommy Hilfiger

3. Pelz-Stolen

Pelz Streetstyle Modepilot
Lederweste aus der Pre-Fall 2013 Kollektion von Jean Paul Gaultier: Pelzstola: Silberfuchs
Pelz Stola Eleonora Carisi Modepilot
Stylebloggerin Eleonora Carisi in Calvin Klein mit einer Stola aus Fisher
Fisher: Fischermarder, virginischer Iltis oder Pekan. "Fisher", weil das Tier den fischenden Indianern die Fische gestohlen hat.

4. Pelzmützen

Pelz Streetstyle Modepilot
Uschanka aus Blaufuchs
Giovanna Battaglia Pelz Mütze Streetstyle Modepilot
Moderedakteurin Giovanna Battaglia (W Magazine, Vogue Japan) trägt eine Strickmütze mit großem Blaufuchs-Bommel und kleinen Kaninbommeln

5. Nerz

Pelz Nerz Streetstyle Modepilot
Nerzjacke
Blaue Pelzjacke Nerz Modepilot Model
Model Valery Kaufman mit einer dunkelblauen Chinchilla-Jacke

5. Weiße Pelze

Pelz Cape Streetstyle Modepilot
UK-Vogue-Redakteurin Sarah Harris in einem Cape aus Black Cross Nerz
Pelz Fendi Streetstyle Chiara Modepilot
Stylebloggerin Chiara Ferragni in einem Pelzmantel gefedertem Blaufuchs von Fendi
Ständig neue Streetstyles in Kombination mit Pelz gibt es hier zu sehen: wearefur.com/fur-fashion/on-the-street
Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare

  • U. sagt:

    Jo, und das war mir im Laufe der Jahre nun ein doofer Pelzbeitrag (noch dazu als Advertorial) zu viel. Tschüss.
  • bam sagt:

    Geht überhaupt gar nicht klar, dieser Post. 🙁
  • Anna sagt:

    srsly?! Damit seid Ihr raus aus meinem feedly.
    • Carola sagt:

      NoGo der Post - schon mal was von Tierquälerei gehört?? Schade
  • Barbara Markert sagt:

    Ich bin kein Pelz-Fan und wir hatten intern auch einige Diskussionen zu den Posts, aber ich würde wirklich gerne mal wissen und das wirklich aufrichtig und aus reinstem Intersse, ob U., bam, Anna und Carola die gleichen Kommentare schreiben, wenn auf anderen Blogs Primark oder Kik Produkte vorgestellt werden, ob sie Lederschuhe tragen und Fleisch essen. Ob sie wissen, woher ihr Frühstücksei kommt? Und aus welchen Daunen ihre Daunenjacke gemacht ist. Ob sie noch ein Auto fahren oder lieber U-Bahn? Was für Elektrogeräte sie zuhause nutzen? Wie häufig sie den Flieger nehmen? All' unser nicht überlegtes Tun quält Tiere oder Menschen oder Kinder, zerstört die Artenvielfalt, lässt Gegenden versteppen oder führt auf Dauer zu Mangelversorgung, Hungersnöten, Wassermangel. Ich lebe ziemlich umweltbewusst, aber bin weit, sehr weit entfernt davon, alles richtig zu machen.

    Mir ist aber nicht klar, warum immer und nur immer beim Thema Pelz die Leute so entrüstet reagieren. Warum nicht bei allem anderen Missetaten der Modeindustrie? Da gibt es nie Kommentare. Unser Post zum Thema: Firmen, die Bäume Pflanzen, hat keinen einzigen Kommentar. Dabei helfen solche Aktionen, dass Tiere eben ein klitzekleines bisschen weniger leiden. Warum ist die Reaktion so einseitig? Sind nur pelzige Tierchen was wert? Kinder nicht? Wälder nicht? Eisberge nicht?


  • Sybille sagt:

    Bravo Barbara!
  • Kathrin Bierling sagt:

    Danke, Barbara.
  • Efz sagt:

    Endlich mal Schluss mit der verlogenen Scheinheiligkeit! Auch mit Pelz kann umsichtig und gewissenhaft umgegangen werden. Ein mutiger, guter Post und ein feiner Kommentar von Barbara! Geht also doch!
  • Katrin sagt:

    Richtig, Barbara. Das musste mal gesagt werden!

    Bin übrigens schon seit über 10 Jahren Vegetarierin und sehe das genauso. Deshalb habe ich mir heute auch eine Pelzmütze im Secondhandladen zurücklegen lassen. Mal schauen, ob sie zu meiner Jacke passt.


  • Horst sagt:

    Die Leute reagieren beim Thema Pelz empört, weil sie selber keine tragen. So können sie ganz aufgeregt mit dem Finger auf andere zeigen, um sich endlich mal gut zu fühlen.

    Kinderarbeit, Ausbeutung etc. ist hingegen salonfähig - vermutlich auch, weil diejenigen, die unter hundsmiserablen Bedingungen arbeiten müssen, keine so aktive Lobby haben, wie die Pelzgegner.


    Mich würde ja interessieren, ob die besorgten Blogleser auch der Vogue nen Leserbrief schreiben und ihren Boykott ankündigen, wenn da ein Kleidungsstück auftaucht, für das das Tier nicht an Altersschwäche gestorben ist?!
    Und zum Thema Streetstyle: die Jacke von Chiara Ferragni ist chic, mir persönlich aber zu modisch.
  • Kuli sagt:

    Dieser Beitrag ist ekelhaft! Wie kann man nur solch eine Werbung für Pelz machen! Ein Armutszeugnis ! Es zeigt die Oberflächlichkeit und Ignoranz von "modepilot.de" und die Pelzträger machts einfach nur hässlich! Lasst den Pelz da wo er hingehört , an Tiere nämlich!!!! Schämt euch!!