Trendfarben: Was bleibt, was geht?

Es ist Mitte der Saison. Manche Leute – wie ich – gehen erst jetzt shoppen. Warum? Ich kann nicht im Hochsommer Wintermode kaufen. Ich brauche die richtige Außentemperatur und auch das dazu passende, graue und triste Wetter. Mit dem nötigen zeitlichen Abstand (Schließlich gucke ich seit Monaten Schauenbilder an, informiere mich, habe abgewogen… ) weiß ich auch eher, was ich will. Nun bräuchte ich nur noch eine Kristallkugel, um zu wissen, ob meine Auswahl auch noch in den kommenden Saisons "in" ist. Man will die Sachen ja schließlich mehrere Saisons tragen. Genau deshalb habe ich bei Pascaline Wilhelm angerufen und um einen Interviewtermin zu den künftigen Trendfarben und Trendstoffen gebeten.
Pascaline ist eine Art Kassandra der Mode: Sie ist Modedirektorin der Stoff- und Garnmesse Première Vision, der weltgrößten Messe dieser Art, und dafür zuständig, die neuen Trends zu analysieren. Sie macht das schon seit 16 Jahren und ist gerade dabei, die Trends für den Sommer 2018!!! zu bearbeiten. Da sie so weit nach vorne schaut, will ich wissen, welche Farben und welche Stoffe aus der aktuellen Saison im Trend bleiben und was ich nicht mehr kaufen sollte, weil es bald nicht mehr in Mode ist.
Modepilot-Exclusiv-Interview-Wilhlem
Pascaline Wilhelm (PW): Um welche Saison geht es?
Modepilot (MP): Um den Winter 2015/16.
PW: Ups. Hoffentlich weiß ich das noch. Damit habe ich mich vor über zwei Jahren beschäftigt.
MP: Prima, denn dann können Sie uns sagen, welche Farben und Stoffmaterialien wir in über einem Jahr noch tragen können. Gibt es denn grundsätzlich eine Regel, wie lange eine Farbe sich in der Mode hält?
PW: Im Durchschnitt hält sich eine Farbe zwei bis drei Saisons. Aber sie kann in dieser Zeit andere Nuancen annehmen.
MP: Inwiefern? Können Sie das mal am Beispiel der Trendfarbe Gelb erklären?
PW: Das Gelb der vergangenen Saisons hatte einen Grünstich. Der ist völlig weg. Das aktuelle Gelb ist viel softer und weicher. Es geht in ein warmes Sonnengelb über und von dort weiter in ein mattes und intensives Gold.
MP: Was ist mit Rosa? Das war ja auch total stark und ist es noch.
PW:  Stimmt. Aber es ist subtiler geworden. Um es in Englisch auszuzudrücken: Das neue Rosa ist sophisticated. Es ist runder, pastelliger. Mit dem Rosa zusammen kommt auch Rot. Rottöne sind Klassiker und einfach zu tragen. Das Rot bildet mit Rosa eine Allianz. Grundsätzlich gilt diese Saison: Eisige Farben und Pastelle kontrastieren und spielen mit starken Farben. Es ist ein Zusammenspiel aus z.B. Rot oder auch Orange mit subtilen Farben, wie dem pastelligen Rosa. Das Gleiche gilt für Grün, was auch gerade sehr stark ist.
MP: Dieser Winter ist eh recht farbig. Bleibt das?
PW: Nein, der nächste Winter 2016/17 wird gedeckter. Dennoch sollten wir Mut zur Farbe haben und auch ein paar Risiken eingehen. Es gibt genügend Alternativen zum Schwarz. Es gibt sehr viele schöne dunkle Farben.
MP: Was ist dem Allzeitklassiker Blau?
PW: Für den aktuellen Winter gibt es sehr kühle Blau-Töne. Mysteriös, dämmrig, aber auch himmlisch. Diese Farben stehen im Dialog mit den Volumen. Sie unterstreichen sie.
MP: Können Sie diese Volumen etwas genauer erklären?
PW: In diesem Winter gibt es große Volumen im Stoff. Viele Mischungen und Dekorationen. Die Stoffe werden gefaltet und gelegt. Die Woll- und Baumwoll-Qualitäten sind dicht, strukturiert. Es gibt sehr viele Double-Face-Stoffe, auch verschiedenfarbige. Die unterschiedlichen Farbseiten werden gezeigt, die Nähte sind offen oder unsichtbar. Verschiedene Stoffqualitäten werden gemischt und kontrastieren in Dicke und Volumen.
MP: Bleibt das?
PW: Struktur im Stoff bleibt und wird sehr wichtig. Man kann sie förmlich sehen und auch fühlen. Kleine Fäden, die abstehen oder herumfliegen. Es geht um eine handwerkliche Optik. Die Stoffe schauen aus wie von handgemacht und sind dadurch akzentuiert. Und sie werden sogar bedruckt. Das verleiht einen zusätzlichen Dekor-Reichtum.
MP: Gilt dieser auch für Jeans. Destroyed denim und repaired denim waren die Renner der letzten Saisons und in ihnen steckt sehr viel Handarbeit.
PW: Nein, destroyed und repaired Looks sind vorbei. Auch der Ultra-Stretch neigt sich dem Ende zu. Es werden wieder weniger elastische Denims kommen.
Destroyed 2A
MP:  Was ist mit den Denim-Farben?
PW: Dark Denim ist stark bei den Männern. Bei den Frauen sind graue Jeans die Zukunft. Es ist ein frisches Grau und ziemlich ausgewaschen.
MP: Was ist mit Dekors auf Denim?
PW: Die sind sehr wichtig! Vor allem Blumen sind für Damenmode-Denims ein großes Thema.
MP: Das zeigte auch gerade Chanel in seiner aktuellen Sommerkollektion. Bleiben die Blumendrucke denn allgemein?
chanel_ss16_0320
PW: Oh ja. Vor allem für den nächsten Winter 2016-17 gibt es sehr schöne Winterblumen.
MP: Wie entstehen eigentlich diese Trendvorhersagen?
PW: Alles beginnt mit den Farben, die auf den Messen vorgestellt werden. Dann setzen wir uns von der Première Vision mit den Modeleuten zusammen und begutachten die Stoffe, Drucke und Muster. Parallell analysieren wir bis zu 20.000 Studien, beachten die Entwicklung des Marktes auf internationalem Niveau. Wichtig ist, auf den Markt zu hören, abzuwägen, um dann konkrete  Orientierungs-Empfehlungen auszusprechen.
MP: Sind solche Trendvorhersagen für die ganze Welt gültig?
PW: Es gibt allgemeine und es gibt Empfehlungen pro Kontinent. Gerade der amerikanische Markt ist sehr breit und unterschiedlich. Brasilien hat ein anderes Licht und daher verwenden die auch ganz andere Farben als zum Beispiel in den USA.
MP: Gibt es einen übergreifenden Langzeittrend, der länger gültig ist.
PW: Ganz klar sind die Themen Workwear und vor allem Sportswear nicht zu bremsen. Das beeinflusst die Mode seit Saisons und das wird auch noch lange so bleiben.
MP: Vielen Dank für diese wertvollen Tipps. Dann ziehe ich noch mal schnell meine alten Destroyed-Jeans an, bevor sie "out" sind, und hole mir doch dunkle Winterblumen, gedecktes Blau und ein tiefes Dunkelgrün.
Photo Credit: Bilder Premiere Vision, Barbara Markert für Modepilot, Catwalkpictures

Ähnliche Beiträge

Trendfarbe Rosa
In unserer Umfrage zum 2014er Trend Pink und Rosa habt Ihr Euch klar dafür ausgespochen, dass diese Trendfarben eine Zukunft haben.
Weiterlesen...

Kommentare

  • Edda sagt:

    Vielen Dank für Ihre Zukunftsvision.

    Eine Bereicherung für die Damen um die richtigen Accessoires zu kombinieren.


    • Eva sagt:

      Sehr interessant. Ein wunderbarer Bericht. Danke, Barbara! Die Première Vision ist eine meiner drei Lieblingsmessen - etwas über das Dahinter und Drumherum zu erfahren, ist eine Bereicherung. Schön, dass es auf Modeblogs auch noch echte Modeberichte gibt 😉