Muss man die kennen? Listen für Promi-Banausen

Prominente sind nicht mein Fachgebiet. Das wurde hier bereits ausgiebig dargelegt. Ich schaue einfach zu wenig in Gala und Bunte. It-Girls interesssieren mich kaum (da kommen ja auch alle naselang Neue), in Sachen Musik bin ich ein Banause (ich kann zwar Songs immer mitsingen, weiß aber weder den Sänger noch den Titel des Songs) und Sportler aus den Bereichen Fußball, Boxen und Formel 1, die sich immer gerne auf den Fashionweeks tummlen, sind auch nicht mein Ding (Frage: Warum werden da eigentlich nie Fechter, Schwimmer oder Skifahrer eingeladen?).

Laufen die Promis auf den Modenschauen auf, erkenne ich sie daran, dass alle rumkreischen und alle Fotografen sich hektisch auf sie stürzen. Ich bleibe dann immer gerne am Rand, heb die Hände, knips‘ ein Bild und starte dann in nächster Umgebung eine Umfrage: „Muss man die / den kennen? Wer ist das?“ Manchmal bekomme ich Antwort, manchmal nur hilfloses Achselzucken.

Aber diesmal bei Chanel war die Promijagd ein Kinderspiel für mich. Warum? Neben der Meute Fotografen und somit auch neben mir stand ein Vertreter der Cravattes Rouges. Ihr wisst schon, einer dieser hübschen Jungs mit den roten Krawatten um den Hals, die helfen, den Sitzplatz zu finden, die höflich darauf hinweisen, nicht über den Catwalk zu stolpern, die nett und freundlich anlächelnd allen Gästen „Bonjour!“ sagen. Als sich die Meute wieder auf eine mir vollends unbekannte Frau warf, zog dieser reizende Herr ganz diskret einen Zettel aus der Tasche. Sein Kollege beugte sich auch sofort drüber, beide guckten, nickten erst sich zu und dann zur Dame. Danach ließen sie schnell den Zettel wieder in der Hosentasche verschwinden.

 

Modepilot-Fashionweek-Backstage-Chanel

„Ui“, dachte ich.  „Was ist dann für ein geheimes Infoblättchen?“ Das wollte ich genauer wissen. Also fragte ich höflich und der Carvatte Rouge war so nett, mich aufzuklären. Es sei die Liste der wichtigen Gäste. Damit könne er sie erkennen und ihnen die richtigen Plätze zu weisen.

Wir erinnern uns an die Szene aus The Devil wears Prada, wo Emily Blunt (hoch erkältet) und Anne Hathaway kurz vor einer wichtigen Abend-Gala alle Promis auswendig lernen müssen, um dann beim Empfang hinter ihrer Chefin zu stehen und ihr die Namen der Promis einzuflüstern. Andy alias Anne Hathaway punktet, weil sie den Botschafter erkennt und den Vornamen seiner Frau weiß.

 

 

So eine Anne Hathaway im Rücken könnte ich auch gebrauchen. Nach dem gleichen Schema funktionieren aber auch diese super Promi-Listen der Cravattes Rouges. Ich durfte freundlicherweise ein Bild knipsen.

 

Modepilot-Fashionweek-Backstage-Chanel

Vorder- und Rückseite des Promi-Spickzettels.

 

Modepilot-Fashionweek-Backstage-Chanel

 

Das nennt man perfektes Briefing der Mitarbeiter und eine vorbildliche Vorbereitung einer Fashion-Show. Ich bin schwer beeindruckt. Und das ganz ohne Ironie. Solche Listen hätte ich gerne vor jeder Fashionweek zugeschickt: Listen mit Portraitbildern und Kurzbio von den Gästen bei Dior, Valentino, Elie Saab etc. Kann ich ein Abonnement abschließen?

Photo By: Barbara Markert für Modepilot

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: