Dolce & Gabbana: Deal mit Tourismusbehörde?

Dolce & Gabbana machte über Jahre hinweg Schlagzeilen wegen horrender Steuer-Hinterziehung. Am Ende stand ein Freispruch.  Ein Grund mehr, dass die beiden Italiener ihr Land lieben. Seit mehreren Saisons schon rühren die beiden Designer kräftig die Werbetrommel für ihre Heimat. Gibt es da vielleicht irgendeinen geheimen Deal zwischen Dolce & Gabbana und der italienischen Tourismusbehörde? Certo che no!!!! Hm, veramente? Alora, wie auch immer. Auf alle Fälle haben die beiden diese Saison den Bogen doch etwas überspannt. Wer bitte will als lebendige Designer-Litfaßsäule für Bella Italia und seine Regionen rumlaufen? Also ich nicht. Mama mia, wie gut, dass sie auch ein paar "normale" Modelle dazwischen gestreut hatten (die ich hier weglasse).
Hier geht's zu Dolce & Gabbanas ganz persönlichen Touri-Katalog Italiens. Bucht schon mal die nächste Reise!
 
Photo Credit: Catwalkpictures

Kommentare

  • Kathrin Bierling sagt:

    Die Herleitung zur aberwitzigen Sommermode 2016 der beiden, finde ich witzig, Aber! Wissen wir denn, wie viel sie wirklich hinterzogen haben? Ich meine, dürfen wir sie denn mit dem Fall Hoeneß vergleichen? Mit solchen Unterstellungen ("lächerliche…") wäre ich vorsichtig.
    • Barbara Markert sagt:

      Es ist von 200 Mio. Euro die Rede. Aber dennoch danke für die Anmerkung, denn es gibt noch ein neueres Urteil als das von dem der Spiegel berichtete. Ich habe es ergänzt. Es ging also nach 2013 noch mal in die Revision.
      • Kathrin Bierling sagt:

        Puh, das wird ja immer besser 😉