Thom Browne steht JEDEM! Der Alltagsbeweis.

Thom Browne ist bekannt für seine wie eingelaufen wirkenden Maßanzüge und seine kunstvollen Modeschauen. Die Schnitttechnik seiner Anzüge hat Savile Row Niveau, die Materialien sind vom Feinsten, die Preise auch. Dennoch wird es Thom Browne nie in den Massenmarkt der Business-Anzugträger-Klientel schaffen. Dafür sind seine Modelle zu exzentrisch oder vielleicht sind auch einfach die Ärmel und Hosenbeine zu kurz. Meist tragen daher körperlich bestens gebaute Super-Fashionistos (im Alter der Thirty-somethings) seine Kreationen. Dass diese Mode auch anderen steht, beweist dieser schon etwas schütter gewordene Herr.
Modepilot-Thom-Browne-Streetstyle
Und er traut sich sogar den Totallook! Chapeau!
Aber vielleicht entwickelt sich die Marke Thom Browne auch in eine neue Richtung. Weg vom coolen New-Yorker-ich-geh-joggen-im-Central-Parc-Image zum Image der Anzug-Mode für kunstinteressierte Menschen mit Stirnfalten und schlaffen Muskeln, aber mit  jeder Menge Museumsgrips im Gehirn. Browne's Shows auf alle Fälle haben in den letzten drei Jahren eine echte Kehrtwendung in Richtung kunstvoll-wertvoll geschafft.
Seht hier! Das ist der Beginn der Show zur kommenden Winter-Kollektion. Ich habe das Video stark eingekürzt. Soweit ich mich erinnere, saßen wir eine halbe Stunde atemlos im Saal und staunten. Wir gingen verzaubert heraus.
Am Ende der Show ist übrigens das ganze Setting wieder auf Weiß getrimmt. Zurück zum Start.
Photo Credit: Catwalkpictures, Video: Barbara Markert for Modepilot
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • efz sagt:

    Vor lauter Atemlosigkeit sind wohl einige Flüchtigkeitsfehler unterlaufen, die das sonst äußerst lohnende Lesen leicht erschwerten.... Dennoch danke für den wundervollen Beitrag!
  • Eva sagt:

    Genau, Barbara!

    Ein sehr schöner Streetstyle, aus dem richtigen Blickwinkel auf Mode betrachtet. Wenn ich Thom Browne irgendwo im Strassenbild sehe, sehen die Looks auch immer super aus. Der Gehrock ist toll, den hätte ich gerne im Schrank!