Frisurentrend 2015: Haarnadeln

Sie bahnen sich noch zurückhaltend in ihren Weg durch gekordelte Haare, in schmal, Schwarz und Brünett-Braun. Doch im Spätsommer treten sie in Erscheinung: Haarnadeln in Gold. Gucci zeigte Mittel- und Seitenscheitelfrisuren für die Resort-Kollektion 2016 (Galerie unten). Fürs Oktoberfest und die anschließende Festivitäten-Zeit (Gala-Abende und Eröffnungsfeiern) werden die Spangen immer kunstvoller, glamouröser – ich verspreche es euch.

Wie tragen wir die Haarnadeln?

Ich könnte jetzt Youtube-Videos mit Tutorials einbauen, in denen "ganz leicht und schnell" vermittelt wird, wie man solche Haarspangen am besten in seine Frisur einbringt – ich erspare es euch. Die "kinderleichten" Anleitungen beginnen mit Victoria Secret-Mähnen und schreiten mit absurd aufwendigen Flechtkonstruktionen fort, die man "ganz einfach" in der Wellenpracht befestigt, um dann die Schmuckspangen darüber zu platzieren. Fakt ist: Wir möchten so easy aussehen, wie beispielsweise Lea Groß, die Moderedakteurin der deutschen Vogue, die sich ihre natürlich fallenden Haare einfach links und rechts vom Mittelscheitel aus nach hinten mit zwei schönen Haarnadeln feststeckt. Fertig. Wer es aufwendiger möchte, der flechtet sich seine vom Waschen noch nassen Haare vorm Zubettgehen zu einem Flechtzopf zusammen. Am nächsten Morgen werden die Zöpfe oder der Zopf geöffnet, durchgeschüttelt und die Haare zu einem extremen Seitenscheitel (sehr weit links oder rechts) oder eben in der Mitte geteilt und die Klammern halten das Werk. Bei einem Seitenscheitel reicht eine. Mag sein, dass die Nadel über den Tag hin rutscht. Mei, dann steckt man sie halt neu fest oder fixiert sie morgens mit etwas Haarspray.
Braucht jemand ein Video? Mich frustrieren die Haarkünstler nur, denn ich habe für so etwas keine Geduld.

Frisuren vom Laufsteg bei Gucci für 2016

 

Frisuren-Inspirationen mit Haarnadeln

 

Die schönsten Haarnadeln und Haarspangen zum direkten Shoppen

Photo Credit: Catwalkpictures, Net-a-porter.com
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Hilla sagt:

    Da wird man doch inspiriert wieder zu Frisör zu gehen, tolle Frisuren, danke und Grüße.