Wearable Art von Viktor & Rolf mit Kunstauktion

Seitdem Viktor & Rolf die PrĂȘt-Ă -Porter aufgegeben haben, können sich die beiden HollĂ€nder wieder ganz ihren verrĂŒckten Mode-Kunst-Ideen widmen. Die Modemeute war deshalb sehr gespannt darauf,  was nach der Landpartie mit den bezaubernden Weizenkleidern kommen wĂŒrde, und ihre Fans wurden nicht enttĂ€uscht. FĂŒr die Saison Winter 2015-16 der Haute Couture zeigten Horsting und Snoeren Kleider, die man direkt nach dem Tragen an die Wand hĂ€ngen kann.  "Wearable art" nennen die beiden ihre Kollektion, bei der Kunst lebendig wird in surrealen Proportionen mit integrierten, faltbaren Goldrahmen.
viktor_and_rolf_caw15_0069
Die taillierten Kleider, die entweder barocke GemĂ€ldmotive oderAction Painting Kunstwerke zeigen, sind aus Leinwand und spielen –  wie so hĂ€ufig bei Viktor&Rolf – mit Trompe-l'oeil Motiven, wobei zum Beispiel barocke Details eines GemĂ€ldes eine RĂŒschenapplikation an den Armausschnitten bilden. Verstanden? Nein? Keine Sorge. Am besten sehr Ihr Euch das Video an, dann wird alles klar:
Aber  nun gibt es zu dieser kunstvollen Fashionshow noch ein Schmankerl obendrauf. Heute nur noch heute könnt ihr bei Instagram ein kunstvolles Bild hochladen, um ein Kunstwerk, das spezial fĂŒr diese Socia Media Auktion entworfen wurde, zu gewinnen.  Wichtig ist der Hashtag #ViktorandRolfArtAuction und #ViktorandRolfCouture | @isabelitavirtual. Es gewinnt der kreativste Beitrag.  Mehr Infos ĂŒber Viktor & Rolf Instagram Account. Macht mit und gewinnt!
Und hier noch eine Bildergalerie zur Kollektion, die Euch vielleicht ein paar Inspirationen fĂŒr die Auktion liefert.
 
Photo Credit: Catwalkpictures, Video: Barbara Markert for Modepilot
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner GrĂŒndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhĂ€ngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von MitgrĂŒnderin Kathrin Bierling gefĂŒhrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunĂ€chst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschĂ€ftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare