Flecken entfernen – der ultimative Tipp

Es kann so einfach sein

Fettflecken auf der Seidenbluse? Blutflecken, die sich mit kaltem Wasser allein nicht mehr entfernen lassen? Deo-Spuren an weißen Hemden, die auch nach der Wäsche noch zu sehen sind? Gegen all diese Flecken hat mir das Geschirr-Handspülmittel aus der Küche geholfen – ein Tipp von Nicole Maendler, die einst mit ihrem Mann eine High Fashion Boutique in München führte. Ich verwende das vergleichsweise milde Geschirrspülmittel von Frosch und es hat mir schon manch traurigen Abschied geliebter Kleidungsstücke erspart.

Anleitung:

Das Handspülmittel einfach auf den Fleck auftragen (meine Aloe-Vera Handspül-Lotion greift auch empfindliche Materialien nicht an), ein paar Stunden oder über Nacht einwirken lassen und dann entweder per Hand auswaschen oder in die Waschmaschine geben. Der Fleck ist weg. So ein Geschirrspülmittel gibt es auch in besonders stylisher Form von L:A Bruket, z.B. über Ludwig Beck. Es duftet nach Zitronengras und Rosmarin und ist ebenfalls besonders schonend und biologisch abbaubar. Pluspunkte: Duft, Flaschendesign, Pumpspender.

Einer contra, alle anderen pro Flecken:

Photo Credit: Selfridges
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • efz sagt:

    Es funktioniert wirklich fabelhaft - mit einem 0815 also ganz gewöhnlichem Geschirrspülmittel. Danke für den heißen Tip!