Shopping-Tipp: Übergangsmäntel

Ein Übergangsmantel kann eine Anschaffung fürs Leben werden. In manchen Sommern kann man ihn sechs Monate und länger tragen.  Manche Übergangsmäntel eignen sich auch als Eye-Catcher für ein Outfit und können auch abends zum Ausgehen als Outfit punkten.
Wir stellen hier drei Gruppen von Übergangsmänteln vor, die den Kauf lohnen.
1. Der Klassiker: ein Trench
Trenchoats sind ein Alltime-Klassiker. Wer noch nicht das Budget für den Ur-Trench von Burberry zusammen hat, wird auch woanders fündig. Hier ein paar der schönsten Trenchs aus den Online-Shops.
2. Statement Mäntel mit Drucken und Stickereien
Das sind die Mäntel, die auffallen. Bunte Frühlingsdrucke, Stickereien oder Applikationen. Für modisch Versierte gibt es eine reiche Farbpalette an tollen neuen Mänteln mit Statement-Charakter, die bestens auch abends zur Party oder Thetarebesuch funktionieren.
3. Mäntel mit Frühlingsbotschaft (Farbe, Muster, Colorblocking)
Der Trench ist zu klassisch und die Statement-Mäntel zu gewagt? Mit diesen, teils farbenfrohen, teils dezent gemusterten Mänteln kann man kaum was falsch machen. Besondere Schnitte oder Leder-Materialien liefern zusätzliches modisches Potential.
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare