Haute Couture Trend: Body Conscious

Ich brauchte ein Wochenende Verschnaufpause nach den 9 Tagen Fashionweek in Paris. Aber ich habe die Tage genutzt, um die Key-Trends der vergangenen Haute Couture Schauen auszuwerten. Dass sich bei der Haute Couture richtige Trends herauskristallisieren lassen, ist nicht evident. Aber zeugt von einem neuen Verständnis der Haute Couture, sich viel mehr als früher mit den Wünschen ihrer Kundinnen auseinander setzt oder sich der Zeit anpasst. Auffällig in dieser Sommersaison war die Konzentration vieler Designer auf den weiblichen Körper. Ich möchte das mit dem englischen Wort Body-Conscious umschreiben.
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Christian Dior
Donatella Versace für Atelier Versace, Raf Simons für Dior, Yiqing Yin, Giambattista Valli schneidern eng am Körper und nutzen neue Materialien, die sich den Bewegungen vollends anpassen können. Zu sehen gab es durchbrochener Jersey, dehnbare Spitze und Guipure, Laser-Cuts und Ausbrenner. Manche Stoffe kommen sogar aus dem Sportbereich, was ich bei den Jumpsuits von Dior vermute.
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Yiqing Yin
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Atelier Versace
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Alexandra Vauthier
Die Schnittführung ist schmal, entlang der weiblichen Formen und nutzt wie bei Alexandre Vauthier sogar breite Gummibänder, um die richtige Linienführung zu bekommen (Die Idee hatte übrigens schon viele Jahr vor ihm sein KollegeJean-Paul Gaultier). Jumpsuits, hochgeschlitzte Kleider mit raffinierten Stoffführungen, die viel Platz für nackte Haut lassen, Schlauchkleider und Roben mit Lingerie-Anmutung sind das Ergebnis dieser Überlegungen rund um den Body.
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Jean-Paul Gaultier
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Serkan Cura
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Elie Saab
Die Alternative, den Körper ins Zentrum zu stellen, ist das Spiel mit Transparenz. Das war ein ganz wichtiges Thema bei diesen Haute Couture Schauen: Durchsichtige Stoffe, wie Organza, Voile, Tüll, Chiffon, Crêpe und Nylon brechen die Modelle auf, erlauben Blicke aufs Darunter, enthüllen die perfekten Mannequin-Körper. Wobei das Prêt-à-Porter-Trendthema Mesh keine Rolle in der Haute Couture spielt. Julién Fournie sagte mir bei einem Atelier-Besuch vor seiner Schau: "Ich denke, das Thema Mesh ist schon wieder vorbei!"
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Valentino
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Ralph and Russo
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Elie Saab
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Atelier Versace
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Giembattista Valli
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Atelier Versace
Sogar bei den Brautkleidern gab es so einige Modelle, die mit diesen Stilmittel überraschten.
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Jean-Paul Gaultier
Haute Couture-Modepilot-Body-Conscious
Stéphane Rolland
Noch mehr Body-Conscious-Roben findet Ihr in der Galerie.
 
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:

Kommentare