Miniskandal der Mens Fashionweek Paris: #dickowens

Wer nur einmal durch die Innenstadt einer Großstadt fährt, sieht nackte Brüste und gespreizte Beine. Längst haben wir uns daran gewöhnt, hier und überall entblößte Frauen zu sehen. Die Zeit nach Nipplegate und Busenblitzer, hat unsere Schamgrenze auf ein Minimum sinken lassen. Nun aber schickte Rick Owens seine Jungs ohne Unterhosen über den Catwalk. Was bei seinen, meist weiten Verhüllungen wahrscheinlich niemanden aufgefallen wäre, hätte er nicht just an einer bestimmten Stelle ein Loch reingenäht. Ui, das bekam gleich mal einen Hashtag #dickowens.
Unser Fotograf Etienne hat viel zu gute Manieren, als dass er auf den Auflöser gedrückt hätte, als es allzu offensichtlich wurde. Hier mal unser Bildmaterial:
rick_owens_maw15_0030
Doch genau von diesem Modell und – das ist logisch angesichts der Schnittführung des Stoffes – gibt es noch andere Bilder. Hier zum Beispiel. Die Russen von The Flow zeigten die "Nackte Wahrheit". Die meisten Website scheuten sich jedoch davor und ließen wichtige Details zensieren. Hier zum Beispiel.
rick_owens_maw15_0036
Oh là là: Skandal im Modebezirk! Seit wann sind WIR so prüde? Instagram und Twitter sind voll mit den Hashtags #dickowens. Damals bei der Showeinlage der Metall-PunkBand Winny Puhh hat sich auch keiner aufgeregt. Warum jetzt?
Bemerkungen wie diese zeigen doch wieder, dass wir immer noch nicht wirklich cool und professionell mit dem Thema Mode umgehen können.
Die Mehrzahl von Penis? Sah man jetzt auf dem Runway von Designer , ähm,
Bei Designer Rick Owens bekommt der Begriff "Kleiderständer" eine ganz neue Bedeutung!
And you thought fashion shows were boring.
 
rick_owens_maw15_0002
Da redet nun keiner drüber.
Und weil wir schon dabei sind. Findet Ihr diese Modelle aus der gestern Nacht gezeigten Versace Haute Couture Schau anrüchig?
atelier_versace_css15_0064
Hätte Isabeli Fontana sich nicht die Schamhaare rasiert,würden wir die auch sehen können.
atelier_versace_css15_0128
Von dieser Busenpräsentation ganz zu schweigen.
Also? In Zeiten einer ach-so-aufgeklärten Gesellschaft mit Gleichberechtigung der Geschlechter, müsste ein Penis-Blitzer eigentlich kein Thema mehr sein. Das vor dem Hintergrund, dass ich bei Rick Owens nicht von einer Feminisierung der Männermode à la Gucci und Konsorten rede. Im Gegenteil: In meinen Augen hat Rick Owens eine sehr männliche Kollektion abgeliefert.
Let's be open minded!
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • efz sagt:

    geeeenau! Nur da wie dort sind diese speziellen Einblicke weniger aus Modeinteresse als viel mehr aus Voyeurismus von "Bedeutung".
  • StephKat sagt:

    Also, ich habe gerade eure links angeklickt und musste laut lachen. Warum das ein Skandal sein soll, verstehe ich nicht. Aber so wirklich ästhetisch sieht das nun auch nicht aus, oder?