Designerwechsel bei Mulberry und Schiaparelli

1. Mulberry:

Als im Juni 2013 Emma Hill, die seit 2007 die Kollektionen des englischen Täschners Mulberry entwarf, den Hut nahm, waren viele traurig, denn die hübsche Blondine hatte viel für das Revival der Marke getan. Im März 2014 zeigte Mulberry auf der Fashionweek nur seine Capsule Kollektion mit dem Topmodel Cara Delevingne

mulberry_aw14_0001 mulberry_aw14_0014 Mulberry-Modepilot-Fashion-Blog

… und im Sommer eine kleine Kollektion, die das Designteam erstellt hatte. Mulberry-Modepilot-Fashion-Blog

mulberry_ss15_0019 Aber nun will Mulberry wieder durchstarten und hat einen neuen Designer nominiert.  Johnny Coca wird zum Juli 2015 die Art Direktion übernehmen. Er kommt von Céline, wo er Chefdesigner war für Taschen, Schuhe, Accessoires, Schmuck und Sonnenbrillen.

 

Mulberry-Modepilot-Fashion-Blog-Johnny-Coca Na, das ist aber ein guter Fang, denn die Celine Accessoires sind derzeit top. Ich erspare Euch die üblichen Freudensprüche à la „I’m so happy to join…“ und komme zum Wesentlichen. Wo kommt Johnny  her? Die Antwort ist überraschend: Johnny kommt aus Spanien (Vielleicht heißt er ja in Wirklichkeit Juan), konkret aus Sevilla. Von dort ging er zum Studieren nach Frankreich, wo er an der  École des Beaux-Arts und École Boulle in Paris war. Aber sein Herz schlägt eigentlich mehr für „the British culture and style“. Prima. Denn in seinem neuen Job sitzt er nun im Herzen Londons. Er lehrt übrigens auch an der Central St Martins. Ich finde, das klingt alles ziemlich viel versprechend.

Das ist in meinen Augen eine wirklich gute Personalie.

 

2. Schiaparelli

Schiaparelli-Zanini-Modepilot Kommen wir zu einer weniger verständlichen Personalie. Schon vor zwei Wochen vermeldete das Haute-Couture-Haus Schiaparelli den Weggang von Marco Zanini. Verstehe wer mag. Zanini kam von Rochas gerade mal vor einem Jahr. Und er zeigte gerade mal zwei Kollektionen, die wir bejubelt hatten und die seitdem ständig auf den roten Teppichen dieser Welt gesichtet wird. Gerade sah man Lorde in einem Outfit auf der Premiere von Hunger Games.

 

schiaparelli_caw14_0026 Schiaparelli-Zanini-Modepilot schiaparelli_caw14_0071 schiaparelli_caw14_0032

Über die Hintergründe wird nicht viel klar. Das ist die Pressemitteilung des Hauses:
„The House of Schiaparelli is looking towards its future while transcending the aesthetic codes created by Elsa Schiaparelli. It follows a dynamic where a contemporary spirit meets its founder’s daring personality. Schiaparelli will announce its new creative director soon.“ Mal sehen!

Photo By: PR Mulberry, Catwalkpictures

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Follow our travels on Instagram: