Germans in Paris: 3 Fragen an Allude

Das Münchner Kaschmir-Label Allude ist wohl das Label, das es aus deutschen Landen am besten geschafft hat, sich in Paris zu etablieren. Von Anbeginn, konkret seit März 2012, konnte sich die Strickmode von Andrea Karg im On-Kalender des Chambre Syndicale positionieren und sich auch halten. Inzwischen ist die schöne Münchnerin ein fester Bestandteil des letzten Tages der Paris Fashion Week geworden.
allude_ss15_0171
Sie teilt sich diesen Tag mit klangvollen Namen wie Miu Miu und Hermès. Der Platz am Ende der Schauen kann also auch durchaus attraktiv sein. Allude wird modisch immer mutiger und verlässt inzwischen gern einmal die angestammten Kaschmirwege. Ich habe Andrea Karg befragt, wie sich Kaschmir und Sommertemperaturen vertragen und, was die verrückte Wolldecken-Tasche zu bedeuten hat.
Hier Modelle aus der kommenden Sommerkollektion:
allude_ss15-Modepilot-Fashion
Fotos: Catwalkpictures
Video: Barbara Markert für Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Kathrin Bierling sagt:

    Kein Langstreckenflug mehr ohne die gehenkelte Kaschmirdecke!