Highlights der Menswear Woche: Andrea Crews

Gestern abend ging die Männermodewoche in Paris zu Ende mit Saint Laurent. Dazu lade ich gerade noch Bilder hoch. Das kommt später. Doch diese Woche war gespickt voller  Highlights. Viele, die Jérôme noch nicht besprochen hat.
Modepilot-Andrea Crews-Fashionweek-Paris-Markert
Eines dieser Highlights war die Show von Andrea Crews. Dieses Label, ein Marke Streetwear-Couture mit Ă–ko-Touch, die sich frĂĽher mehr auf die Damenmode konzentrierte, zeigte zum ersten Mal auf der Herrenmodewoche. Andrea Crews ist ein Alter Ego, es gibt keine Designerin dieses Namens und dahinter steckt eine Kooperative von Kreativen, die nicht nur Mode, sondern auch Kunst und Happenings machen. Ich hatte 2008 und 2009 einige Shows gesehen, die mir zu plakativ sexy erschienen. Zu viel nackter Busen, zu wenig richtige Mode. Siehe diese Show von 2008. Doch Andrea Crews ist erwachsen geworden und hat in den letzten Saisons so manche Must-Have-StĂĽcke und gelungenen Kooperationen abgeliefert. Daher ist die Show die konsequente Weiterentwicklung ihres Stils.
Die Mode ist Streetwear pur, unisex und hat so manche wirklich gute Stücke dabei, die man auch eleganter stylen könnte. Aber dass hier Andrea Crews als Highlight angepriesen wird, liegt vor allem an dem Auftritt von Maroussia, die der Show Pfeffer gab und die Stimmung im Saal anheizte. Wer sich fragt, wo das stattfindet? Wie sitzen im Museum für moderne Kunst und im Hintergrund sind die Streifen, bzw Frühwerke von Daniel Buren zu sehen.
Hier die ganze Show:
Und hier der Final Walk der Models:
Wie ich merke, kommt die coole Stimmung im Video weniger rüber als im Original. Wie Zuschauer waren auch alle Fälle von den Andrea Crews Socken und hatten uns köstlich amüsiert über Maroussias Verrenkungen und ihr Talent, eine ganzen Show lang voll Speed zu geben. Bravo!
Die Music im Hintregrund kam von Myd, Sam, Tiba & Maluca.
Fotos und Video: Barbara Markert
Photo Credit: false

Kommentare