Meine Paris-Highlights: Dries van Noten

Man kann immer nur auf einer Hochzeit tanzen, heißt ein Sprichwort, das sich immer zur Fashionweek bewahrheitet. Entweder man rennt rum und sieht sich alles live an und sammelt Material oder man schreibt. Tatsächlich geht Posten vom Schreibtisch immer am einfachsten, aber es ist auch immer nur die halbe Wahrheit. So kommt die volle Wahrheit von mir über Dries van Noten eben mit Verspätung. Aber dafür mit echten Eindrücken. Die Karte für die Van Noten Show bekomme ich erst seit wenigen Saisons, aber jedesmal freue ich mich wie ein Kind. Warum? Weil der Belgier einfach zu inszenieren weiß, die tollsten Locations hat und vor allem die Show mich fast immer überzeugt. Oder soll ich sagen, in den Bann schlägt. So war es auch diesmal. Bereits zum weiderholten Mal zeigte Dries van Noten im Pariser Rathhaus. Man kommt dank ihn in Räume, in die man selbst als Einwohner der Stadt sonst nicht kommt. Um Euch das mal zu dokumentieren, habe ich ein kurzes Video gemacht, wo das stattfindet. Ich habe einfach mal die Kamera auf meinem Weg in die Location mitlaufen lassen:
Das sind wir also, im Prachtsaal des Pariser Rathauses und langsam füllen sich die Reihen, was an sich schon ein glorreiches Bild abgibt:
Modepilot-DRies van Noten-Hotel de Ville-Paris-Setting
Zur Schau: Ich habe nun extra nur meine Bilder der Schau ausgewählt, weil die Inszenierung mit dem Spotlight einen dramstischen Effekt ergänzt, der die Modelle fokussiert und damit im wahren Sinne des Wortes ins Rampenlicht setzt:
Modepilot-DRies van Noten-Paris--Markert-Fashion-Blog
Dries erstes Model
Modepilot-DRies van Noten-Paris--Markert-Fashion-Blog
Kommen wir zur Mode oder soll ich sagen zur Kunst des Dries van Noten. Der Belgier versteht wie kaum einer mit Mustern umzugehen. Wie schwierig ist das ist, haben in den letzten Saisons viele bewiesen, von Celine bis Chanel über Akris. Der Einsatz von farbigen Mustern kann schnell mal überdosiert sein, daneben gehen, schräg wirken. Nicht so bei Dries van Noten: Er ist ein Spezialist für auffällige Muster und weiß sie selbst in starken Farben immer in der richtigen Dossierung einzusetzen. Es wirkt nie overdrone und immer frisch. Das Gleiche gilt für schimmernde und metallische Stoffe:
Modepilot-DRies van Noten-Paris--Markert-Fashion-Blog
Die Verwendung von Lurex ist ein schmaler Pfad. Schnell kann so was billig, zirkusmäßig oder sogar karnelvalesk aussehen, nicht so bei Dries von Noten. Er benutzt diese Stoffe seit Jahren und schafft es sie in einen luxuriösen Zusammenhang zu setzen. Bei dieser Kollektion geben sie einen Touch der 20er Jahre, sehr künstlerisch und mit einem starken Hauch Art Deco-Ambiente.
Modepilot-DRies van Noten-Paris--Markert-Fashion-Blog
Dries 12
Und ebenso wurderbar, wie die Show begonnen hatte, geht sie dann auch zu Ende. Das Licht verschwindet mit dem letzten Model hinter dem Vorhang. Bravo.
Dries 16
Fotos und Videos: Barbara Markert
Photo Credit:

Kommentare

  • Jérôme sagt:

    Hierzu fällt mir auch der Vergleich "Lichtverhältnisse Berlin - Lichtverhältnisse Paris" ein... So krass!! Immer und immer wieder!