Berlin - Paris: der Fashionweek-Vergleich (2)

Ich hatte ja schon vorgerstern meine ersten EindrĂŒcke als Berlin Neuling von der Karten-Akquise-Lage zum Besten gegeben, nun bin ich also gestern endlich angekommen (ich erspare Euch die Details derr Reise, wo schon wieder was schief lief). Ich also da, erste Show Mallaikaraiss und schwups schon werde ich vom Podium geholt. Ich hĂ€tte keine Akkreditierung sagte die Dame vom Veranstalter IMG. Ich wimmelte sie ab, schließlich war ich gerade dabei eine Fashionshow zu schießen und die lĂ€uft bekanntlich 15 Minuten und wenn man dann die Bilder nicht im Kasten hat, schaut man mit dem Ofenrohr ins Gebirge. Also die Schau hatte ich doch, bei eine Show spĂ€ter bei Marcel Ostertag holte die Dame mich erneut mit Androhung, mich ganz auszuschließen vom Media Rise, wie das Podium hier heißt. Also ging ich raus zum Akkreditierungs-Container vor dem Zelt und fragte nach, wie ich denn an das grĂŒne BĂ€ndchen vom Media-Rise komme. Antwort: Antrag, Beweise der Publikation, dann wĂŒrde es geprĂŒgft werden und dann kostet das 40 Euro. Meine Lieben, das war es dann mit den guten BIldern von der Fashionweek, denn ich sehe nicht ein, das zu zahlen. Warum?
MB Fashionweek
Ich brauche nur ein paar Fakten nennen: Berlin Fashionweek dauert 3 Tage, hat einen fetten Sponsor, nĂ€mlich Mercedes Benz, der nicht zu ĂŒbersehen ist, da mitten in der Lobby ein Auto steht, hat einen Veranstalter IMG und die Akkreditierund fĂŒr Journalisten kostet 20 Euro, fĂŒr Fotografen 40 Euro. Die Pariser Fashionweek ist mit Mailand zusammen die letzten beiden ohne Sponsor, die Orga lĂ€uft ĂŒber die Modekammern, Paris dauert 9 Tage, rund 120 offizielle Schauen, der Preis fĂŒr alle, ob Journalist oder Fotograf, liegt bei 36 Euro (wurde gerade erhöht) und NIEMAND braucht diese Akkredittierung, wenn er eine Karte vom Designer bekommen hat. Auf dem Podium kam jeder drauf, der noch ein PlĂ€tzchen findet. Paris limitiert die Fotografen indem auf dem Podium einfach kein Platz mehr ist. In Berlin ist nur das halbe Podium ĂŒberhaupt besetzt, alles leer, aber man wird des Ortes verwiesen.
Ich mache noch eine zweite Rechnung auf: Nehmen wir mal an, wir haben einen Blogger oder ein kleines Independent-Magazin. Beide haben kein Budget fĂŒr Bilder. Sie kaufen sich eine Kamera und legen los. Sie haben Bilder, die super sind, weil sie sie vom Podium alias Media Rise geschossen haben und dann haben sie die Bilder vom Standing oder Sitzplatz in der letzten Reihe. So nun meine Frage: Welche Bilder werden hĂ€ufiger fĂŒr die Saisonbesprechungen verwendet?
Übrigens: MJ ist anderer Ansicht als ich in diesem Thema.
Photo Credit: false

Kommentare

  • isaroffice sagt:

    Du hast SO recht!!!!!
  • auchmilan sagt:

    tja, deutsche grĂŒndlichkeit halt... 😉