Fashionweek-Start in Berlin: Ich komm später

Hab ich schon erzählt, dass mir am 31.12. direkt bei der Besichtigung des Libeskind Neubau vom Breuninger in Düsseldorf ein Vogel auf den Kopf geschissen hat? Sorry, für diese Ausdrucksweise, aber es ist das einzige Wort, dass diesen Ekel wirklich beschreibt. Nun ist es ja so, dass so ein schmieriges Malheur angeblich Glück bringen soll. Hm.
Ich resümiere kurz: Seitdem ist unser Wasserbeuler undicht geworden (1000 Euro Rechnung und Tage ohne heißes Wasser), dann das Telefon, dann ist uns die Toilettenlampe auf den Kopf gefallen (niemand ist verletzt), dann hat mich mein Freund mit meinem Lieblings-Sportmax-Mantel gegen die spitzen Halterungen im Lampengeschäft geschmissen mit der Folge einer aufgerissenen Tasche und dann hatte ich rund 5 Tage vor Abreise zu meinem ersten Besuch auf der Berliner Fashionweek die göttliche Eingabe, mein Ticket zu überprüfen.
Ich hatte es zum ersten Mal in meinem Leben bei Opodo gekauft, Bestätigung bekommen, alles soweit korrekt, nur dass ich nie was von den Airlines gehört habe. Das kam mir komisch vor und ich rief bei Opodo an. Die hatten einen technischen Defekt, ein unfreundlicher Mann motzte mich nach 20 Minuten in der Warteschliefe an, dass er mich irgendwann am gleichen Tag noch zurück rufen würde. Tat er natürlich nicht. In Frankreich ruft niemand zurück. Also habe ich bei den beiden Airlines angerufen und wollte mal hören, ob die mich im System haben. Lufthansa hatte mich, aber ohne ein Flug. Wie schlau ist das denn?! O-Ton der nette Lufthansa-Servicemann: "Opodo hat die Reservierung nie bestätigt." Danke auch. Airberlin hatte mich gar nicht im System, aber die lustige Berliner Schnauze an der Strippe empfahl mir: "Man sollte immer bei der Airline buchen." Recht hat sie und nun sage ich es ganz laut, damit es auch alle hören:
BUCHT NIE BEI OPODO!!!!!!
Die bekamen von mir eine Mail mit Beschwerde. Kein Entschuldigung, nichts, nur der Hinweis: Die Reservierung wurde gecancelt. Was ist das bitte für ein Pfeifenverein? GRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRR!
So nun komme ich später zur Fashionweek als geplant, dafür bleibe ich länger. Und ich fliege wie immer Air France. Die haben mir aus der Patsche geholfen, in dem ich rund eine Woche vor Abreise noch einen einigermaßen bezahlbaren Flug bekam. Danke.
Bildschirmfoto 2013-12-20 um 15.25.16
Aber weil ich nun schon beim Thema bin. Hach, ist das alles für mich neu. Schon im Vorfeld ist alles anders als in Paris. Der Schauenplan kommt irre spät, die dazugehörige PR-Liste noch später (Das ist mal stark verbesserungswürdig). Doch dann: Alles geht mit Mails. Erst Save the Date, dann Mail Anmeldung, dann bekommt man wieder eine Mail mit Code. Da war ich denn etwas überfordert, bis mir eine nette PR-Frau mailte, dass ich mich mit dem Code akkreditieren muss. Uff, das war mir neu. Dann bekommt man eine Mail mit Akkreditierungsbestätigung und dann noch eine Mail ganz persönlich an mich mit Frage, wo man die Karte hinschicken soll, dann mehrere Mails, wo geklärt wird, dass es keinen  Sinn macht, das nach Paris zu schicken, dann eine Mail kurz vor Schluss, dass alles klar geht. OHHHH, das ist wie Sahne. So viele Mails, ich bin ganz kirre.
In Paris schickt man eine Mail raus, manche (3 von 100) mailen zurück, dass man leider aufgrund der großen Nachfrage keinen Platz bekommt, ansonsten wartet man auf die Karten, die per Post kommen und dann weiß man, ob man akzeptiert wurde im Königreich oder als Bittsteller draußen bleiben muss. In Berlin jedoch freuten sich alle auf meine Anfrage. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel positives Feedback bekommen. "Klar, gerne, wir freuen uns."
Mann, alles anders in Berlin. Unter uns, ich habe aufgrund der vielen Mail etwas den Überblick verloren, wo ich überall akkreditiert bin. Da man sich aber eine halbe Stunde vorher an einem gewissen Counter melden soll (auch ohne Karte), mache ich das einfach und dann sehen wir.
Bisschen Angst habe ich davor, dass alle Schauen pünktlich anfangen. Ich bin doch soooo unpünktlich. In Paris gängt ja nichts vor einem halben Stunde Verspätung an. Und dann habe ich noch gehört, dass zwischen Reihe 3 und 5 angeblich "Free seating" ist. Nicht dass in Paris das anders wäre. Da bringen doch alle Journalisten noch ihre Frisuere und Hunde-Ausführer mit zur Show, so dass das Seating schnell zur Makulatur wird. Aber bei den Deutschen Free Seating. Wir haben es doch so gerne geregelt.
Auf alle Fälle freue ich mich sehr und das wird ein Riesenspaß. Berlin ich komme zur Fashionweek zum ersten Mal und zwar ganz sicher mit Air France. Nein, die Airline hat leider nicht diesen Post gesponsert. Das hätte ich gerne gehabt, ist aber nicht so.
P.S.: MJ ist schon da und hält die Stellung. MJ, liebe Kathrin, ich warte auf die Berichte von heute und sehe Dich morgen. Juhuhhh, das hatten wir auch schon lange nicht mehr, dass das Cockpit zusammen auf einer Fashionweek ist.
Foto: Mercedes Benz Berlin Fashionweek
Photo Credit: false

Kommentare

  • Anne sagt:

    Haha, find ich alles irgendwie süß! Da freut man sich direkt unbekannterweise für Dich mit! 😀
  • Anne sagt:

    ... dass sich das Cockpit trifft und man aus dem Text herauslesen kann, dass du dich freust! 😉
  • isaroffice sagt:

    Liebe Barbara - auch in Berlin fangen die Schauen immer eine halbe Stunde später an. Keine Sorge. Tipp für die Wartezeit: Die Lounge im ersten Stock! Viel Spaß!!!!
  • Vanessa sagt:

    Ich leide mit dir - das klingt ja alles ganz furchtbar! Ich hoffe, dein Flug fällt nicht noch aus bei deinem Glück! Ansonsten wünsche ich dir ganz viel Spaß in Berlin! <3 (Daumendrück)
    Liebe Grüße aus München,

    Vanessa

    http://www.pureFASHION.tv


  • Naelle - Once in Paris sagt:

    Ach, ich versteh dich so gut! Nun lebe ich schon seit fünf Jahren in Paris, aber was du beschreibst ist einfach sooooo wahr dass ich immer noch darüber schmunzeln bzw mich aufregen kann!
    vor allem diese ganze uneffektive Mailerei!!
    Paris hieß in einem anderen Leben Häckmäck!
    Liebe Grüße von der rive gauche!
    Naelle