Umfrage: Streetstyle- & Selfie-Blogs noch immer "in"?

Hallo 2014. Ein neues Jahr beginnt, ein Jahr mit neuen Trends – in der Mode wie auch in den Medien. Angeblich soll sich in diesem Jahr nicht nur die Länge der Röcke und die Weite der Hosen, sondern auch das Genre der Fashionblogs weiter verändern. Wie mir meine Freundin Charlotte aus NY erzählte, hätten in den USA die Blogs mit Streetstyles und Selfies (Ist das eigentlich auch in Deutschland das Wort des Jahres 2013???) den Zenith überschritten haben und befänden sich gaaaaanz langsam im Sinkflug des Besucherinteresses. Hm, so ganz will ich das noch nicht glauben, denn seit ich Instagram-Nutzer bin und Chiara Ferragni aboniert habe, bin ich nur noch von den Socken und fasziniert, in welcher Geschwindigkeit und Häufigkeit diese Frau sich täglich umzieht und fotografieren lässt. Rund alle zwei bis drei Stunden gibt es ein neues Bild mit einem neuen Outfit. Wahnsinn! Und jedesmal klicken 35000 Fans auf den "Gefällt mir"-Button. Ich bin schon froh, wenn ich ein Like für Babyoffice neues Badehöschen bekomme.
Also mal Hand aufs Herz: Selfies im Sinken? Irgendwie kann ich mir das noch nicht ganz vorstellen, auch wenn ich nicht unbedingt die Zielgruppe dieser Blogs sind. Aber ein bisschen stimmt es wohl schon, was Charlotte mir aus Big Apple berichtet. Schließlich hat sich die Fashionweek in New York überlegt, gewisse Blogger vom Geschehen zu verbannen. In London werden Blogger auch kritischer beäugt und bei der Akkreditierung einer harten Kontrolle unterzogen. Auch die ehemaligen Stars der Szene,  Scott Schuman und Garance Doré sind ein aus dem Fokus der Blogger-Berichterstattung verschwunden. Jak and Jil und sein Kollege von Le 21eme haben ihren Stil geändert und setzt auf natürliche Schnappschüsse denn gestellte Pseudo-Shootings, die als Streetstyle getarnt publiziert werden. Überhaupt hat sich die Streetstyle-Szene verändert. Vor allem dadurch, dass Modefirmen diese Art der Fotografie professionialisiert haben und zu Werbezwecken nutzen. Wovon am Ende die Streetstyle-Fotografen profitierten, die nun für Honorar knipsen können.
Nachdem Ende 2013 selbst Politiker sich der Methode der Selfies bedienten (Damit stellt sich auch die Frage, ob die Fashionblogs lesen. Grins.), ist das Ganze jedoch ein bisschen in die Kritik geraten. In wie weit ist heute die bildliche Selbstdarstellung denn überhaupt noch angesagt? Klickt Ihr das noch? Ist es in Ordnung, so wie diese Dame unten auf dem Streetstyle zu posen oder ist das eher lächerlich? Unter dem Bild freue ich mich auf Eure Antworten:
Modepilot-streetstyle-Milan-Fashion-Blog

Streetstyle- und Daily-Outfits-Blogs – noch immer Trend oder langsam überholt?

Wer seine Antwort nicht in der Umfrage findet, den bitte ich, einen Kommentar in der Kommentarfunktion abzugeben.
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:

Kommentare