Label to watch: Koonhor

Ich habe ja immer einen Riesenspa├č beim Talentspotting. Bei der Fashionweek gucke ich mir Labels gerne an, deren Namen ich noch nie geh├Ârt habe. So bin ich auf Koonhor gestossen. Never heard before. Aber wie gut, dass ich mich durchgeklickt habe, denn was die beiden Designer Koon Lim und Caterine Th├ę da so fabrizieren gef├Ąllt mir au├čerordentlich gut. Die beiden Kreativen geb├╝rtig aus Singapur und Indonesien trafen sich 2003 in New York und beschlossen gemeinsame Sache zu machem. Ihre Mode erinnert mich ein bisschen an die Sachen von Balenciaga unter Ghesqui├Ęre, Alexander Wangs eigene Linie und an das Duo Proenza Schouler. Es sind klare Linien, innovative Stoffe, die Gegen├╝berstelllung von femininen und maskulinen Elementen:
Modepilot-Label to watch-NY-Fashionweek.Summer 2013-koonhor_ss14_052
koonhor_ss14_174
Das Label ist heute in Mailand beheimatet. Das hat meist den Hintergrund, weil man in Italien noch Firmen findet, die kleine Serien herstellen. Wie man an den Modellen erkennen kann, wird auch gro├čen Wert auf elaborierte Schnitte und neue Formen gelegt. dazu braucht man meist auch das entsprechende Handwerk, um so etwas umzusetzen und das findet man auch in Italien.
koonhor_ss14_377
Und so sehen die Designer aus:
Modepilot-Label to watch-koonhor_ss14_458-Fashion-Blog
Photo Credit: false

Kommentare