Haute Couture - die letzten Großen

Hier kommt wie versprochen noch der letzte Teil zur Haute Couture Woche mit den Schauen der "großen" Häuser, die noch nicht abgefeiert wurden. Los geht's.
1. Giambattista Valli: Der hat sich Porzellan-Manufakturen als Inspiration genommen und heraus kam eine Kollektion voller Lieblichkeit. Der letzte Part ist Meissen gewidmet und die bestickten Blumen sehen aus wie auf dem Porzellan. Eine wie immer sehr romantisch und auch eher klassische anmutende Kollektion.
giambattista_valli_caw13_0004
2. Viktor & Rolf: Sie machten ihr Haute Couture Debüt und zwar ganz in Schwarz. Dabei sah man typische Viktor & Rolf Schnitte, viel Volumen und Gefüttertes. Alles, für was die Marke steht. Und das auf konzeptionell gedreht. Sehr interessant.
viktor_and_rolf_caw13_0003
3. Versace: Hier hatten wir bisher nur über den Gossip geredet, um die Stars, um Naomi. Doch auch die Mode verdient ein Blick, denn hier integrierte Donatella Versace erotische Dessous in Mode und das in ihrer typisch sexy Manier. Toll auch die Taillenbetonung durch die Stickereien in Bild 2. Defintiv einer ihrer besseren Kollektionen.
atelier_versace_caw13_0017
4. Stephane Rolland: Ich kann mich nur immer wieder holen: Rolland ist die große Show einer modernen Haute Couture mit seiner typisch schmalen Silhouetten und der Konzentration auf Uni-Farben. Schade nur, das jedes Jahr das Seatingnicht klappen will. Die PR sollte hier mal wirklich besser vorbereiten. Ich wurde trotz Sitzplatz 5 mal kontrolliert und kam NACH den Leuten vom Standing in die Show. Klar, dass dann alle Sitzplätze besetzt waren. Aber man durfte sich nicht mal auf dem Boden setzen. Das ist stark verbesserungsfähig und das Seating sollte auch ein bisschen mehr nach Haute Couture Manier ablaufen, sprich mit gut informierten und gut erzogenen Leuten. Es geht bei der Haute Couture nicht nur um edle Kleider, es sollte auch um ein edles Benehmen gehen.
stephane_rolland_caw13_0001
Modeoilot-Rolland-Markert-Hauet Couture
5. Valentino: Das war diesmal sehr interessant, da sich die Kollektion in großen Teilen auf Tagesmode stützte. Diese Mode für den Alltag kam sehr schlicht, fast schon extremst klassisch rüber. Die Farbpalette war von Braun-Tönen dominiert. Dicke, schwere Winterstoffe und dazu viel Brokat in warmen Herbstönen. Wie immer einer der besten Kollektionen.
valentino_caw13_0001
6. Alexandre Vauthier: Er weiß einfach, wie man moderne und rockige Haute Couture macht. Saint Laurent muss gar nicht zurück kommen, den Vauthier besetzt mit Bravour seit Jahren eine Haute Couture aus Damensmoking und die Deklination dieses Stils in sexy Kleidern.
alexandre_vauthier_caw13_0054
7. Altermeister Giorgio Armani und seine Privé Collection: Die sah am Anfang aus wie wieder aufgelegtes Archivmaterial aus den 80ern und wurde erst gut bei den Abendkleidern. Die und nur die zeige ich nun auch. Denn vieles war einfach nur gestrig.
giorgio_armani_prive_caw13_0079
maison_martin_margiela_caw13_0002
9. Jean-Paul Gaultier: Auch er guckt zu sehr ins Archiv. Ich hatte massenhaft ein Deja-Vu und was hier nun im Bild zu sehen ist, sind die Highlights. Bitte keine Rückblick-Kollektionen mehr, Jean-Paul. Das können Sie besser!
jean_paul_gaultier_caw13_0022
Fotos: Catwalkpictures, Parisoffie / Modepilot (2)
Photo Credit: false

Kommentare

  • Anita sagt:

    Valentino hat sich selbst übertroffen. Zum träumen schön.
  • Linda sagt:

    Finde die wiederkehrenden Blumen bei Giambattista Valli wirklich super schön! Gerade das rote Kleid hat es mir wirklich angetan! 😉
    NEUER BLOG:
    http://www.voguence.com
  • Chael sagt:

    I love the Viktor & Rolf collection with its sculptural approach and the beautifully draped dresses and cloaks.
  • auchmilan sagt:

    nur schade dass vallis kollektion so gar nicht nach hw aussieht... wogegen viktor & rolf verdächtig an cdg erinnert
  • Lisa von Hyyperlic sagt:

    Sooo schön! <3