AMI gewinnt ANDAM

Jerôme wird das freuen, mich verwundert es nur: ANDAM, der hoch dotierte Modepreis der Welt, hat in diesem Jahr seinen Preis an Alexandre Mattiussi vergeben. Unter seinem Label AMI zeigt er seit einigen Saisons auf der Herrenmodewoche. Mattiussi hat die Ecole Duperré absolviert,  danach war er bei Dior Homme, dann bei Givenchy, und dann bei Marc Jacobs. 2010 lancierte er seine eigene Marke mit dem Konzept einer  – O-Ton ANDAM – "originellen Ready-to-Wear für Männer, chic und vor allem cool". Sene erste Kollektion zeigte er 2011 auf den Herrenmodeschauen in Paris.
Modepilot-AMI-Andam-Fashion-Markert
Ich habe seitdem 2 oder 3 Schauen gesehen und bei allen Shows ging es vor allem ums Trinken und Labern. Niemand interessierte sich für die Mode, die in meinen Augen auch nicht wahnsinng originell ist. Cool ja, defintiv, aber das können andere auch und besser. Ich verstehe die Entscheidung nicht wirklich von ANDAM in diesem Jahr. Es gibt hier so viele spannende Labels. Hm. Aber wie sagte mir mal jemand aus der Branche: Mattiussi hat sehr gute Freunde in der Branche und ist bestens vernetzt.
Ami2
Modepilot-Christine-Phung-Andam-Mode-Blog
Fotos: parisoffice / Modepilot, Screenshots Website
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare