Schiaparellis Come-Back mit Lacroix

Über Schiaparellis Comeback auf das Modeparkett wurde viel geschrieben und noch mehr spekuliert. Der neue Eigentümer, Diego Della Valle, hat dann sehr überraschend angekündigt, dass Lacroix die Ehre zuteil wird, die erste Kollektion zu gestalten. In Paris verwunderte das ein wenig, denn in Insiderkreisen war zwar wohl bekannt, dass Lacroix sich beworben hatte, aber man dachte nicht wirklich daran, dass er den Zuschlag erhalten würde.
Nun also ist diese Kollektion fertig gestellt und wurde dem Publikum auf der Haute Couture Woche vorgestellt.
monsieur_lacroix_for_schiaparelli_caw13_0016
Ich fühle mich angesichts dieser Bilder in meiner damals gegeben Einstellung bestätigt. Ich zweifelte stark an der Personalie Laacroix, denn genau das traf ein, was ich befürchtet hatte:
Die Kollektion sieht aus wie eine alte Lacroix-Kollektion (auch diese Puschelkopfbedeckungen kennt man früher bei ihm) gekreuzt mit so ein kleines bisschen Schiaparelli, und da nur die ikonischen Stücke. Hm. Und wo ist da nun das Neue? Die Kollektion schaut aus wie einem Museum entsprungen und für ein Museum designed. Das hat mit aktueller Haute Couture nur wenig zu tun. Sondern eher mit Bühnenkostümen. Zwar gibt es ein paar rein schwarze Kleider und wenn man den überflüssigen Firlefanz entfernt, mag das gehen. Aber Schiaparelli steht für maßlose Innovation. Wo ist die hier? Im Puffärmelchen, in den Puschelschuhen?
Fazit: Ne, das war nix. Della Valle versprach einen Paukenschlag zur Rückkehr und spielte stattdessen ein paar Töne auf einer alten Flöte.
monsieur_lacroix_for_schiaparelli_caw13_0014
Modeopilot-monsieur_lacroix_for_schiaparelli_caw13_0003
monsieur_lacroix_for_schiaparelli_caw13_0019
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Bianka sagt:

    Ich hatte mich wirklich auf die Wiederbelebung von Schiaparelli gefreut und große Erwartungen an Lacroix - die er, wie du sehr gut deutlich machst, nicht erfüllt hat.

    Sehr schade. Aber mir scheint die Kollektion nicht zeitgemäß zu sein und wirkt nicht nur wie Kostüm, sondern auch ein wenig lächerlich...