Der Trend, den ich auslasse: Paraeo-Origami-Rock

Gestern habe ich hier geschrieben und postuliert, dass man nicht alle Trends mitmachen soll und sich genau ├╝berlegen soll, ob eine neue Modeidee einem auch steht, ob man es anzieht und ob der Cost-by-Wear-Quotient stimmt. Und genau aus diesen ├ťberlegungen heraus, stelle ich hier einen Trend vor, den ich NICHT mitmachen werde. Die Gr├╝nde sind manigfaltig: Ich bin zu alt daf├╝r, meine Beine nicht knackig genug, ich habe zu wenig Geld, um f├╝r so ein kurzfristiges Trendteil es auzugeben, und ich finde die Schnitte einfach nur unvorteilhaft. Ihr fragt nun zu Recht: Von was denn? Tja, die Antwort darauf ist nicht leicht, denn ich wei├č auch nicht richtig, wie diese Art R├Âcke zu benennen sind.
felipe_oliveira_baptista_ss13_0504
anthony_vaccarello_ss13_0314
Hier habe ich aufgelistet, was sich die anderen zum Thema als Bezeichnungen ausgedacht haben:
rodarte_ss13_0223
Modepilot-Schuppenrock-Trend-Sommer 2013-Mode-Blog
Pareorock (nennt es Zara), geraffter Rock, drappierter Rock (meint abwechselnd Luisa via Roma), Patchwork-Rock (ist es dann irgendwie auch, weil so viele Stoffteile zusammengen├Ąht sind, und das sage ich), Schichtenrock (auch eine Idee von mir), Schuppenrock (Ha! Auch von mir und gar nicht ├╝bel, oder?), Origami-Rock (weil die so aussehen wie Sachen der japanischen Papierfalttechnik), Rock mit geometrischem Schnitt (Naja, liebe Redaktion The Corner, das ist wahr, aber nicht sehr einfallsreich), denn dann h├Ątte man auch gleich sagen k├Ânnen asymetrischer Minirock mit Schnitt.
prada_ss13_0095
preen_by_thornton_bregazzi_ss13_0252
Mytheresa und Stylebop haben sich vornehm zur├╝ck gehalten und dieses Dinger erst gar nichts ins Sortiment aufgenommen. Sehr schlau, wie ich finde, denn die R├╝cksendequote wird hoch ausfallen. Fazit: Wie man auch immer dieses Kleidungsst├╝ck nennen will, es ist schwierig zu tragen.
mugler_ss13_0367
sportmax_ss13_0056
j_w_anderson_women_ss13_0251
Das da unten sind ja schon die gem├Ą├čigteren Modelle, aber dieser Ausschnitt vorne am Schritt und an den Schenkeln bleibt trotzdem schwierig.
isabel_marant_ss13_0423
mugler_ss13_0519
rag_n_bone_ss13_0044
Warum ich dieser Meinung bin, dass dieser Trend nichts f├╝r mich ist, zeige ich noch an reellen Beispielen, sprich Streetstyles. Da werdet ihr sehen, warum ich die H├Ąnde davon lasse!
Fotos : Catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare

  • Julie sagt:

    Ich finde auch, dass die ruhig mal mehr auf die Schuhe eingehen k├Ânnten. Und ich glaube auch wie Du Lally, dass es eher so ne Art Steifeletten sein k├Ânnten, die die Damen tragen... Jaja, w├Ąre mal spannend ­čÖé
  • Lally sagt:

    Die letzten vier Bilder gehen ja wieder finde ich, aber die davor: neeee, bin ich auch nicht der Typ f├╝r. Eventuell ist aber auch die Frisur oder das Makeup daran schuld, dass ich die Damen und damit verbunden auch die Outfits nicht gut finde. Was ich mal wieder spannend f├Ąnde, w├Ąren die Schuhe gewesen, die sie zu den R├Âckchen tragen...
  • dieblauenstunden sagt:

    ich finde, diese klapperd├╝rren Models sehen auch nicht besonders gl├╝cklich in ihren wie- auch-immer-man-diesen-Rock-bezeichnen-soll-Outfits aus. Also an den knackigen oder nicht knackigen Beinen kanns nicht liegen : )

    LG Julia