Gerücht: Jacobs verlässt LV, Ghesquière kommt?

Zu abendlicher Stunde bin ich heute noch mal verblüfft. WWD und auch woanders lese ich, dass angeblich Marc Jacobs nach 16 Jahren Louis Vuitton verlassen will, um zu  –  und nun wird es ganz bizarr  –  zu Coach zu gehen.
Modepilot-Gerücht-marc Jacobs-louis_vuitton_ss13_0676
Coach - zu welchem Großkonzern gehörte das gleich noch mal? Dem Wäschegiganten Sara Lee. Ist aber verkauft worden. Auf alle Fälle ist Coach nun wirklich nicht dafür bekannt, ein Vorreiter in Sachen Trends bei Taschen und Schuhen zu sein. Tja, andererseits, der Mann, sprich Marc, wird auch nicht jünger. Coach sitzt in New York, er auch. Würden dann eben die ewigen Reisen nach Paris wegfallen. Dank Reed Krakoff, der dort seit 2007 designed, ist das Label auch wieder ein bisschen besser bestellt.
Damit wäre dann auch das andere Gerücht, dass Jacobs auf Lagerfeld bei Chanel folgt, vom Tisch. Bloß sicher ist mal wieder gar nichts.
Kommen wir zu Gerücht Nummer 3: Auf dem Platz, der dann frei werden würde bei Louis Vuitton – eventuell wohlgemerkt -  soll Nicolas Ghesquière nachrücken. Hm. Der Ex-Balenciage-Designer (der nicht zu vergessen auch Minderheitsgesellschafter bei seiner früheren Firma ist) würde gerade intensive Gespräche mit LVMH führen. Heißt es. Nun, er könnte auch intensiv über eine eigene Marke Gespräche führen, oder? Also, dass der mit Arnault und anderen LVMHlern redet, sagt in meinen Augen erstmal gar nichts aus. Außerdem Ghesquière in der großen Louis Vuitton Mühle??? Kann ich mir nicht recht vorstellen.
Kurzum: Für mich kommen alle diese per gerücht verbreiteten Personalien äußerst überraschend. Nun aber ist WWD eine saubere Quelle. Tja, hätten die das nicht gesagt, würde ich hier eher mal zu allen Wechseln den Kopf schütteln wollen.
Foto: Catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare