Label to watch: Tucker

Bildschirmfoto 2013-06-03 um 12.34.24
Schon mal von Tucker gehört. Das New Yorker in-Label Tucker by Gaby Basora wurde 2005 ins Leben gerufen. Die gut aussehende West Village Bewohnerin, heute um die 40, begann mit einer Bluse und baute peu à peu die Kollektion weiter aus. Das ganze trägt eine typische Big Apple Handschrift, elegant, aber auch nicht übertrieben. Glossy chic, aber auch ein bisschen Hippie Feeling, das aber auf cool gedreht. Feine Materialien, viel Seide, aber die man waschen kann. Außergewöhnliche Drucke.
Modepilot-Tucker-NY-Fashion-Blog
Alles wird in einer Fabrik in New York hergestellt. In Soho gibt es inzwischen auch einen Laden. Gaby Basora wurde 2011 sogar in die Riege der Kandidaten der CFDA Awards erkoren. Das kommt  - so denke ich - in den USA einem kleinen Fashion-Ritterschlag gleich.
Bildschirmfoto 2013-06-03 um 12.33.02
Basora, die als junge Frau als  Verkäuferin bei Prada arbeitet, trug schon mit 20 fast nur Alaia. Sie sagt selbst, dass sie sich lieber jahrelang von Nudeln ernährte als in Restaurants ihr Geld auszugeben. Das gesparte Geld legte sie in Kleider an.
Bildschirmfoto 2013-06-03 um 12.35.44
Bildschirmfoto 2013-06-03 um 12.36.13
Bildschirmfoto 2013-06-03 um 12.35.19
90% aller Prints werden von ihr selbst designed, sie benennt Kleider nach ihrem Lieblings-Sandwiches, ist Mutter und erklärte High-Heels-Trägerin - auf dem Fahrrad. Die Frau ist mir jetzt schon total sympathisch und ihre Mode mag ich auch. Ein klarer Daumen nach oben.
Das da unten ist einer meiner Lieblingsmodelle aus der aktuellen Kollektion.
Modepilot-Editors Choice-Sommerkleid-Sommer-langärmelig-Mode-Blog-Tucker
Das Blusenkleid kostet 390 Euro und ist erhältlich bei Emeza.
Fotos: Screenshot Emeza, Screenshot Tucker Website
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • katha sagt:

    puh, wenn ich mich nur von nudeln ernähren würde, gäbs bei mir keine tucker- sondern nur truckermode in xxl.

    erklärt vielleicht, warum ich auch mit schon-ganz-schön-weit-weg-von-20 immer noch kein alaia trage.

    😉

    zum thema: ich bin nicht so der prints-fan, aber das rote kleid mit den beigefarbenen ärmeln ist echt klasse!


  • Chael sagt:

    Reminds me a little bit too much of J. Crew