Greenpeace auf der Fashionweek

Modepilot-Chanel-Demonstranten-Mode-Blog-Barbara Markert-März 2013-pars-fashionweek
Es war schon etwas komisch, Demonstranten von Greenpeace bei der Chanel-Show zu treffen. An Aktivisten von PETA hatte man sich gewöhnt, aber Greenpeace? Doch die Demonstranten hatten eine klare Message, denn sie werfen den Luxusfirmen vor, nichts zu tun gegen die Abholzung des Regenwaldes zur Viehbewirtschaftung, die wiederum das Leder liefert für Accessoires und Mode. Auch toxische Färbungen sind ein Thema sowie Papierverschwendung für zu opulente Verpackungen.
Modepilot-Chanel-Demonstranten-Mode-Blog-Barbara Markert-März 2013-pars-fashionweek
Was genau das Thema ist, welche Forderungen Greenpeace stellt und wie die Firmen reagiert haben, seht ihr im Modepilot-Video-Interview mit Jérôme Frignet von Greenpeace France.
[youtube /Y-P4tqWP3fU]
Nachdem ich das nun gesehen hatte, wunderte ich mich schwer, dass Hermès nicht geantwortet hatte, denn die sind eigentlich sehr auf die Umwelt bedacht. Die Antwort aus dem Hause Hermès lautete, dass sie das lieber selbst kommunizieren wollen als über Greenpeace. Leder bei Hermès - und das ist gut zu wissen - kommt ausschließlich aus Europa. Deren bestes Leder, das sogenannte Barenia Leder, kommt aus Straßburg.
Fotos, Video: parisoffice / Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare