YSL: Mode fĂŒr Kate, Lou und Cara

Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Mainland hat hier schon ihre Meinung zur Saint Laurent Kollektion mitgeteilt. Ich gehe damit nicht ganz konform, denn ich war vor Ort und sehe das etwas differenzierter. Hedi Slimane setzt das bei den Frauen fort, was er bei den Herren begann: Einen radikalen Kurswechsel bei Saint Laurent in Richtung Jugend. Die neue reiche Generation der PartygĂ€nger ist die Zielgruppe und die will nicht wie ihre Mutter aussehen, sondern wir Jane Birkin in den 60er und 70ern. FĂŒr diese jungen MĂ€dels ist diese Kollektion perfekt und ich zeige auch gleich warum.
Doch nun muss man erstmal das ganze Drumherum, eben dieses von Mainland angesprochene Grunge, Heroinschick etcetera, ein bisschen entstauben, denn Slimane tut alles, um zu provozieren: Er lĂ€sst die Models allesamt in flachen Military-Stiefeln ĂŒber den Catwalk latschen. Ich sage bewusst "latschen". Die Aufgabenstellung an die Models, die nicht unbedingt nach perfekter Schönheit sondern nach einem besonders rotzigen Gesicht ausgesucht wurden, lautete: "Ey, seid cool und macht mal ein so richtiges bockiges Gesicht." Dazu kommt, dass bei so mancher ein bisschen Make-Up, ich meine also am Teint, nicht geschadet hĂ€tte, denn außer den Smokey Eyes war da nicht viel, was die MĂ€dels verschönert hĂ€tte. Und auch mal ein Brushing wĂ€re nicht schlecht gewesen.
Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Und dann diese HolzfĂ€ller-Hemden aus Nordamerika. Die sind extra weit und unförmig und werden auch noch so sackig unschön getragen, damit sie die heißen Partydresses darunter auch schön verdecken. Warum dieses schreckliche Styling? ÜberflĂŒssig? Vielleicht. Unaktuell? Vielleicht. Wirksam und aufrĂŒttelnd? Auf alle Mal.
Nun denkt Euch das mal alles weg, stellt Euch die MĂ€dels mal geschminkt vor, auf High Heels und dann schauen wir noch einmal genauer hin:
Also den Mantel hier hÀtte ich gerne.
Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Und die Bluse auch.
Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Hier gibt es Abendkleider in Seide mit Volants:
Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Hier ein Paillettenkleid zu Boyfriend-Jacke (Motto: Cheri, mir ist kalt, gibst du mir mal Deine Jacke!)
Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Gute Abend-Jacke fĂŒr die Party im Stil von YSL aus den 70er Jahren:
Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Hier zwei Kleider fĂŒr den Tag, sehr girly und mĂ€dchenhaft wie fast alle Kleider. Eben der Zielgruppe entsprechend.
Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Das einzige StĂŒck, das ich wirklich völlig daneben fand, ist das hier:
Modepilot-Saint Laurent-Mode-Blog-Barbara Markert-Winter 2013-14-Paris-Fashionweek
Das ist nun wirklich nicht Saint Laurent, sondern eher Gaultier. Aber eignet sich eben auch wunderbar, um zu provozieren.
Slimane wurde in der ersten Kollektion vorgeworfen, zu sehr am Erbe zu kleben, in der zweiten dreht er nun den Spieß um und macht auf Revolte. Aber Ihr werdet sehen, wir werden in den nĂ€chsten Monaten dann Kate Moss und Lou Doillon in Outfits sehen mit Blusen von Saint Laurent und Smoking-Jacken aus der Kollektion, perfekt geschminkt, in High Heels und werden deren Outfit toll finden.
Der einzige wirkliche Vorwurf, den ich dieser Kollektion machen kann, ist, dass sie eine ganze Generation von treuen Kunden in die Ecke stellt. Diese Mode ist in nur wenigen Teilen gedacht fĂŒr Frauen ĂŒber 40. Kate Moss mal ausgenommen.
Man darf nie vergessen: Auch der Meister Yves liebte es zu provuzieren. Viele seiner Kollektionen ernteten Buh-Rufe, wie die berĂŒhmte Nachkriegs-Kollektion von 1971, die als "the ugliest show in town" bezeichnet wurde und heute als einer seiner besten gefeiert wird. Die Geschichte ist eben noch nicht zuende. Kaum jemand klatschte am Ende der Show von Hedi Slimane. Die Zuschauer suchten das Weite. Aber ich bin ja immer fĂŒr zweimal hingucken. Und das lohnt sich bei dieser Kollektion schon.
[youtube /Kz4ivWI6owI]
Fotos: parisoffice / Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • Stilwolke sagt:

    Sind ein paar Einzelteile dabei, die ich ganz gut finde. Ansonsten fand ich die Mode von YSL die Saisons davor besser.
  • jen sagt:

    finde es auch weder provokant noch innovativ - das ist ganz gewöhnliche Mode. nur, weil es alle seine Starket Friends bald tragen werden, wird es aber nicht schöner...
  • julia sagt:

    Mir gefallen am besten die Biker-Boots. Finde auch die Attitude ok. Rebel, RocknRoll usw. Nur die Umsetzung finde ich cheap, spannungslos, auch kaum sexy. Schade. Verkauft sich bestimmt trotzdem. Vielleicht hatte man ja die jungen Asiatinnen in mind?
  • Christin sagt:

    Genau Ann Kathrin, sehe ich (22) genau so. Stefano Pilato's Mode hat Stil und Klasse, das hier ist einfach nur scheußlich. schade um YSL
  • Dana sagt:

    Eine schöne Kollektion. Zwar sind manche Sachen nicht unbedingt Strassentauglich aber ich hab auf Anhieb schon einige Sachen gefunden (vorallem die Lederjacke), die mir gut gefallen.
  • Ann Kathrin Kubitz sagt:

    Sorry ich bin jung (19) und es gefĂ€llt mir trotzdem nicht. diesen schluffi-grunge-rotzgöre look an meinen zeitgenossen verstehe ich leider ĂŒberhaupt nicht. Man muss ja nicht im Polohemd durch die Gegend rennen (denn das gefĂ€llt mir auch nicht) aber warum es erstrebenswert ist auszusehen wie eine 15 JĂ€hrige Göre die bei Pimkie und Primark einkĂ€uft und dafĂŒr auch noch eine Stange Geld hinzulegen ist mir schleierhaft!
  • Chael sagt:

    Mission accomplished: everybody is talking about (Y)SL. I dont like it too (it reminds me of the better high street labels) but Im sure it will sell. Besides, I agree that this season wasnt very innovative. I kept only the embroidered overknees (eg Tom Ford) in my mind.
  • Corinna sagt:

    Ich finds immer schade, wenn eine Kollektion keinen Wiedererkennenswert zu dem Haus hat. Wenn ich das ohne Überschrift gesehen hĂ€tte, wĂ€re ich nie auf YSL gekommen.
  • Maike sagt:

    YSL oder Primark?
  • parisoffice sagt:

    Unter uns: Ich denke, die ganze Saison - in Paris auf alle FĂ€lle - hat die Mode nicht weitergebracht. Ich habe mich diese Tage sehr oft echt gelangweilt.
    Ich sagte immer, dass Slimane mit zu großen Vorschusslorbeeren angetreten ist. Aber ich bin auch dafĂŒr, jemand die Chance zu egben, seinen Weg zu finden. Was waren am Anfang die Valentino Kollektionen furchtbar, aber nun hat das Duo dort auch seinen Weg gefunden. Neu ist nichts an Slimanes Kollektion. Das stimmt, aber das behaupte ich auch nicht. Ich sage nur, dieses Styling ist panne und muss man sich wegdenken. Darunter gibt es Nettes und Tragbares im Stil von Yves.
  • Mainlandoffice sagt:

    Ich habe sogar dreimal hingeschaut, und junge Kunden hin, anderes Styling her: an dieser Kollektion ist nichts neu oder modern. Das sollte er besser koennen. Aber Àsthetisch gesehen kommt von Slimane seit laengerem, auch in seiner Fotografie, nichts Neues. Und Du hast recht: YSL hat provoziert - mit Modernitaet. Slimane provoziert nicht, er langweilt.