Paris: Y/Project by Yohan Serfaty

Yohan Serfaty gehört zur Riege rund um Rick Owens, Damir Doma, Songzio, Boris Bidjan Saberi... also diese Designer, die sich eher der avantgardistischen und dunklen Seite der Mode widmen. Bei denen gewickelt und gebunden wird, die Säume offen bleiben und die Farbpalette reduziert ist. Es ist eine Mode, die nicht wirklich aus der Mode kommt, sondern eher einer Geisteshaltung entspricht. Und die mit extremen Understatement spielt, denn auch wenn die Sachen unfertig und einfach wirken, so sind sie elaboriert in der Erstellung und meist auch teuer.
Doch genug der Rede, denn Serfaty inszeniert seine Mode immer ganz besonders. So auch diesmal. Schaut mal rein:
Und so sehen die Sachen vom Näheren aus:
Modepilot-serfaty 2-Y.Project-Paris-Fashionweek-Winter 2013-Fashion-Blog
Photo Credit:

Kommentare

  • Chael sagt:

    Super interesting concept. Love this artist approach. Thanks for reporting on such shows!
    http://www.viennarightnow.wordpress.com
  • Niklas sagt:

    Sogar die Models sind einer Gruselkammer entlehnt.. Das dĂĽstere Konzept geht also von vorne bis hinten komplett auf..