Stella McCartney gewinnt British Fashion Awards

Modepilot-stella_mc_cartney_ss13_0766-Gewinnerin-British Fashion Awards-fashion-Blog
Gestern gewann Stella McCartney den Preis als beste Damenmode Designerin bei den British Fashion Awards. Und wie ich finde zurecht. Aus ihrer aktuellen Winterkollektion w├╝rde ich einfach alles haben wollen. Stella hat sich in den Jahren super entwickelt. Ihre Mode ist wie sie selbst reifer geworden. Aber auch viel elaborierter. Man kann nur gratulieren.
Modepilot-stella_mc_cartney_ss13_0766-Gewinnerin-British Fashion Awards-fashion-Blog
Ansonsten haben ├╝brigens die ├╝blichen Verd├Ąchtigen gewonnen: Alexa Chung (Style), Manolo Blahnik (Lebenswerk), Nicholas Kirkwood (Accessoires), Jonathan Saunders (als emerging talent, na, ist der wirklich noch so emerging??), Cara Delvigne (Model),...┬áErdem Moralioglu hat auch mehr als seinen Preis f├╝r seine Arbeit bei Erdem verdient. Kim Jones gewann den Menswer Designer Preis.
Gut finde ich auch die Wahl von J.W. Anderson als "emerging talent". Die emerging Accessoires-Gewinnerin Sophie Hulme kannte ich noch nicht und ist eine Entdeckung. Und der Preis f├╝r den roten Teppich ging verdient an Roksanda Ilincic.
Foto: Catwalkpictures, Screenshot website British Fashion Awards, Credit: Darren Gerrish
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gr├╝ndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabh├Ąngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgr├╝nderin Kathrin Bierling gef├╝hrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zun├Ąchst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche besch├Ąftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare