Wasserstoffblond - wichtig fĂŒr die Model-Karriere?

Foto: parisoffice / Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare

  • Niklas sagt:

    Also ich glaube, dass Wasserstoffblond genauso gut ein Karriere-Killer sein kann. Karlie Kloss wurde schon erwĂ€hnt, die momentan ziemlich gut im GeschĂ€ft ist. Joan Smalls ist total gefragt, meine persönliche Favoriten Emily Didonato ist ebenfalls nicht unwichtig in der Modelbranche und was ist mit Arizona Muse? Alle brĂŒnett.
    Mein Herz schlĂ€gt dennoch, sogar noch mehr als fĂŒr Emily, fĂŒr Toni Garrn. Und die ist blond.
  • Sabine sagt:

    Na ich hoffe mal, dass es nicht so wichtig ist. Klar muss oder kann es das auch geben, aber ich hoffe doch, dass NatĂŒrlichkeit immer noch höher im Kurs steht.
  • Joma sagt:

    was hörte ich letzt fĂŒr eine Bezeichnung dafĂŒr... "Majonaisen-Blond". Ich find das trifftÂŽs ganz gut.

    NatĂŒrlich geht halt anders.


  • Annemarie sagt:

    Glaub ich nicht, dass das zwingend erforderlich ist. Nach meinem persönlichen (subjektiven!) Empfinden ist Karlie Kloss momentan das gefragteste Model. Jedenfalls dasjenige, was mir am hÀufigsten auffÀllt - und die ist Dunkelblond.
  • katha sagt:

    also ich finde die zipfeldreadfrisur des herren dahinter deutlich spannender 😉
  • Maike sagt:

    ... ist eher eine Frage des Alters, der Herkunft und des Friseurs... wĂŒrde ich zumindest sagen...