Die Pariser Schaufenster zur Fashionweek

Während der Fashionweek machen sich alle Händler besonders viel Mühe mit ihren Schaufenstern. Tatsächlich geht mein Preis des besten Fensters an keinen Luxushersteller, sondern an Maje.
Die haben eine Pariser Metro-Station nachgebacht mit ihrem Labelnamen und dann einfach ein Graffiti drüber gemalt. Einfach und so gut.
Auch witzig ist das von Moschino, wo die Stühle immer kleiner werden und die berühmten Moschino-Bärchen Platz genommen haben.
Interessant finde ich Dsquared, die einen Fashion-Factory in ihr Schaufenster gezaubert haben mit ziemlich vielen Schläuchen.
Zum Abschluss Lanvin, wobei ich hier schummele und die letzten Fenster VOR der Fashionweek nehme, denn die waren besser. Die Aktuellen sind ein Deja-Vu mit Rahmen, das gab es schon einmal.
Fotos: parisoffice / Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare