Zalando's erste Eigenkollektion nun zu kaufen

Zalando baut seine Eigenkollektion (Garant für hohe Margen) weiter aus und geht nach dem Testlauf im Frühjahr nun mit Wucht in die Herbst- und Wintersaison. 300 Artikel sind erhältlich! Das ist eine riesige Kollektion, die zu einem H&M Preisniveau angeboten wird. Es geht los mit 19,95 Euro für ein T-Shirt bis 149,95 Euro für einen Wollmantel. Über die Qualität kann ich nichts sagen, man müsste sich die Sachen mal schicken lassen. Auf den Bildern schaut es nicht schlecht aus.
Modepilot hat mal geschaut, was dort interessant sein könnte:
Der Parka für 99,95 €
Schößchenkleid für 49,95 €
Leo-Pulli für 49,95€
Pseudo-Chloé-Stiefeletten für 119,95 €
Asymetrisches Top für 34,95 €
Alle Modelle sind erhältlich im Zalando-Shop
Fotos: Screenshot
Photo Credit: false

Kommentare

  • Ann Kathrin Kubitz sagt:

    Nicht nur H&M Preisniveau sondern auch H&M Look! Die schwarze Bluse könnte zu genau dem Preis auch vor einem Vierteljahr bei Trend rumgehangen haben ...
  • Yelda sagt:

    Was war nun der Sinn dieses Beitrages?

    War das nun Werbung für zalando?

    Liest sich so.


    Den Sachen kann man sicherlich nichts abgewinnen, so wie ich diesem Post nichts abgewinnen kann.

    Diese Kleidung sieht aus wie die restlichen des Preissegments: kopiert zu günstigen Preisen in Riesenmengen zu mit Sicherheit keinen guten Bedingungen aller Beteiligten.


  • Annemarie sagt:

    Find ich auch in keinster Weise originell, alles schon gesehen. Aber ich bin ohnehin kein Fan von Zalando.
  • Nama sagt:

    Der Titel des Posts hält leider nicht, was er verspricht, da muss ich mich der Kritik von Yelda anschließen...da erwarte ich von Modepilot mehr, ehrlich gesagt.

    Entweder wirklich Teile schicken lasse und ausprobieren (es finden sich bestimmt auch Leserinnen, die das für euch gerne übernehmen) oder zumindestens mehr Facts liefern - wer hat's designt, wo hergestellt, was sind die Materialien, was sagt Zalonda dazu usw. Aber ich muss euch ja eigentlich nicht erklären, wie Journalismus oder Bloggen funktioniert.


  • parisoffice sagt:

    @Nama und Yelda: Erstmal Grund für diesen Artikel: Im Journalismus gibt es die Chronistenpflicht. Das ist die erste vollständige Kollektion von Zalando. Das sollte man den Lesern schon mal mitteilen.

    Zalando ist aber nicht unser normale Spielwiese. Wir testen auch keine H&M Klamotten oder Pinkie. Leider auch kein Lanvin und nur MO die Chanel Sachen. Hier ging es lediglich darum, kurz zu zeigen, was es da gibt und wie das aussieht.

    Und zum Deisgn und Fabrikation: Also bitte, wenn ich nun schreibe, dass es das Designteam designed hat und in China hergestellt wurde, wen interessiert das? Wie solche günstige Mode entsteht, dass muss ich Modepilot-Lesern nun wirklich nicht mehr erklären. So was macht nur Sinn, wenn Zalando eine Bio-Kollektion auf den Markt bringen würde. Das ist aber nicht der Fall. Würden Sie es tun, würde ich dennoch darüber berichten. Es gibt genügend Leute, die dort einkaufen. Und wie man sieht, interessiert Zalando auch scheinbar mehr, als was da derzeit über den Laufsteg läuft. Und das ist schade.


  • Nama sagt:

    danke erstmal für die ausführliche Antwort...Ich störe mich trotzdem an der Überschrift: Test verwendet ihr sonst doch nur bei Dingen, die ihr tatsächlich selbst getestet habt. Insofern führt die Überschrift zu diesem Artikel ein wenig in die Irre-
  • parisoffice sagt:

    Da hast du Recht, ich ändere es ab.
  • Sabine sagt:

    Ich finde es gut, es darf ruhig auch mal was für den schmalen Geldbeutel sein. Auch wenn ich Zalando an sich nicht so mag. Ich hab mir letztens das Outfit zusammengekauft http://www.glitter-everywhere.net/2012/09/blog-post.html Fands für die Herbsttage ganz passend. Wie ist denn die Expertenmeinung?
    Grüße