Wiesn' Vorbreitung: die Frisur

Nachdem wir gestern das Dirndl geklärt hatten, kommt heute die Empfehlung zur Wies'n Frisur. Dazu habe ich es ganz leicht und alle, die aufs Oktoberfest wollen, ganz schwer. Denn die Frisur von Rebecca muss man erstmal nach machen.
Rebecca ist mir in Tegernsee über den Weg gelaufen, als ich mit Babyoffice zur Eisdiele wollte. Sie ging an diesem Tag zum Ostiner Waldfest. Das ist das letzte Waldfest der Tegenseer Waldfest Saison und inzwischen ein Hotspot-Event, wo fast alle Münchner an den See raus fahren. Ich war seit Jahren wieder mal dort und bin fast hintenüber gefallen, wie sich das entwickelt hat. Da stehen nun richtige Häuser, eine Sommerrodelbahn, ein Restaurant. Als ich an diesem Hügel mit 3 Jahren Ski fahren lernte, war das nur ein Lifthüttchen. Doch zurück zur Frisur. So schaut die von hinten aus:
Zur Erklärung: das kann man nicht alleine machen. Rebecca verriet mir, dass ihre Freundin die Frisur geflochten und die Blumen fxiert hat. Dennoch in meinen Augen ein echtes Meisterwerk. Denn ich bekomme nicht mal einen ordentlichen Pferdeschwanz hin.
Fotos: parisoffice / Modepilot
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare

  • Cris sagt:

    Sehr hübsche Frisur...und wirklich auch passend zur Wiesn und zur Tracht. Schön!