Stefano Pilati heuert bei Zegna an

Der Ex-YSL-Designer Stefano Pilati hat wieder einen neuen Job. Bei Zegna, wo er gleich zwei Jobs ├╝bernehmen soll. Er wird Chefdesigner der Hauptlinie Zegna und der neuen Couture Linie Ermenegildo Zegna Couture. Die junge Linie Z Zegna bleibt in den H├Ąnden des Briten Paul Surridge. Zus├Ątzlich ├╝bernimmt Pilati die Kreation f├╝r Agnona, der Kaschmirlinie des Hauses, die in den 90er von Zegna ├╝bernommen wurde. Die relativ kleine Nischenmarke f├╝r sch├Ânes Kaschmir in sehr b├╝rgerlich-klassischem Stil soll ┬á- so der Wille von Gildo Zegna - international ausgebaut werden.
Agnona hat nicht nur eine eigene Linie, sondern beliefert auch andere, wie Balenciaga, Valentino und eben Yves Saint Laurent mit edlem Kaschmir und der teuerern Vicuna-Wolle. Da Label selbst ist eher in Italien und in den USA bekannt.
Pilato soll wohl hier einen Schuss mehr Mode in das ganze Haus einblasen. Er f├Ąngt am 1. Januar an, die ersten Kollektionen unter seiner Leitung sind f├╝r die Saison Herbst/Winter 2013 geplant.
Pilati, der als ein scheuer und zur├╝ckgezogener Designer gilt, hatte bei YSL einen sehr guten Job gemacht. Nach seinem Weggang gab es Ger├╝chte, dass er zu Armani ginge, die sich mit der nun offiziellen Meldung erledigt haben. Bei Zegna kehrt der Italiener in seine Heimatstadt Mailand zur├╝ck.
Foto: Catwalkpictures, Screenshot
Photo Credit: false

Kommentare