Die Kleid-Affaire in Frankreich

Was ist denn los in Frankreich? Werden die Franzosen Machos oder sitzen in der Assemblée Nationale nur noch verklemmte Bürgerliche? In Frankreich gibt es gerade eine Kleid-Affäre. Richtig gelesen - es geht um ein Kleid. Das trug vorgestern Cécile Duflot. Ein blaugeblümtes und sehr schönes Sommerkleid (es war 24 Grad warm), züchtig lange geschnitten, tailliert und mit in Falten gelegten Rockteil, der dann ein bisschen durch die Luft flog, als sie sich zum Micro bewegte. Das gab Anlass zu Pfiffen aus dem Lager der Rechten.
Was soll man in der Assemblée tragen? Die Assemblée ist ein ernster Verein, in dem man ernst gekleidet sein sollte. Sprich alle tragen Anzüge, die Damen strenge, dunkel Kostüme. Bereits 1985 gab ein Kleidungsstück deshalb Anlass zu einem Skandal, so der Nouvel Obs, als Jack Lang in einem Mugler-Anzug mit Mao-Kragen und ohne Krawatte erschien. Lang machte daraus übrigens seinen Alltagslook, aber er erntete Pfiffe und Buhrufe ohne Ende.  Nun wiederholt sich die Geschichte.
Die französische Presse reagiert auf den aktuellen Kleid-Skandal ganz nach den Lagern, denen sie zugehört: Die rechte Presse versucht das schlechte Benehmen umzudeuten und tut so,als ob es Bewunderungspfiffe gewesen seien und zitiert Abgeordnete, die sagen, dass Cécile, immerhin Ministerin, das Kleid nur deshalb trug, damit man nicht  mehr darauf achtet, was sie sagt. Die linke Presse echauffiert sich über den Machismus der Rechten und lässt weibliche Journalisten zu Wort kommen, die klar andeuten, dass viele in der Assemblée not amused sind, dass nun mehr als ein Viertel der Abgeordneten Frauen sind. Und betonen, dass Feminität zu einer Frau gehört und die Männer sich schlichtweg schlecht benahmen.
Und überhaupt: Ich  finde das Kleid von Madame Minister sehr schön, durchaus angemessen und würde mir eh wünschen, dass mehr Mode in der Politik stattfindet. Man mag über Carle Bruni-Sarkozy sagen, was man will, aber sie hat modisch gesehen der Politik richtig gut getan. Jetzt wo sie nur noch ihren Sarko-Nachwuchs füttern muss, wird das alles wieder in alte Langeweile zurückkehren.
Fotos: Screenshots französisch Presse
Photo Credit: false

Kommentare

  • Mina sagt:

    Eigentlich schon fast ironisch, wenn man bedenkt, dass vor nicht allzulanger Zeit frau nichts anderes als Kleider tragen durfte. Und heute ist es quasi umgedreht? Was fĂĽr ne verrĂĽckte Welt.
  • Die Wahrnehmung von Frauen | Eloquent.at sagt:

    [...] hoch schwanger ist oder Cécile Duflot, Abgeordnete im französischen Parlament, die mit einer Kleid-Affäre von sich reden macht, weil ihre männlichen Parlamentskollegen offensichtlich noch nie eine Frau in [...]
  • SabinaSabina sagt:

    Uijuijuij, da ist wohl vielen Leuten unglaublich langweilig in ihrem eignen Leben, dass sie über Madame nörgeln müssen:)
  • Die Kleid-Affaire in Frankreich | Placedelamode sagt:

    [...] Die Kleid-Affaire in Frankreich  » http:// http://www.modepilot.de [...]
  • Maike sagt:

    ... ich glaube, das Sommerloch macht sich in Frankreich bemerkbar!
  • Bonnie sagt:

    Das Kleid ist wunderschön! Und ich vermisse Carla:)