Modepilot testet: REN Moroccan Rose Body Oil

Die REN Produkte gehören zu den wenigen Bio-Sachen, die ich gut vertrage. Das Body-Öl aus marokkanischen Rosen, Gewinner des Instyle Beauty-Wettbewerbs in diesem Jahr, soll vor allem eines, nämlich meine Körperhaut mit Feuchtigkeit versorgen. Ultra-Moisture steht auf der Packung, das musste ich ausprobieren.
Mein Testurteil: Der Öl riecht gut, lässt sich ganz leicht verstreichen, hinterlässt keinen Film, zieht schnell ein, die Packung ist wunderschön und macht sich im Bad hervorragend - nur .... dieses Öl hat leider meine Haut überhaupt nicht mit Feuchtigkeit versorgt. Von Tag zu Tag wurde meine Haut trockener und damit auch faltiger. Von "ultra-moisture" kann leider keine Rede sein.
Nun steht auf der Packung, dass man einen "generous amount" nehmen soll. Vielleicht war ich nicht mir selbst spendabel genug. Aber die Flasche hat eh nur rund vier Wochen gereicht bei Einmal-Eincremen pro Tag. Wäre ich mehr "generous" gewesen, wäre die Flasche wohl in  2 bis 3 Wochen leer. Bei einem Preis von fast 40 Euro ist das dann aber etwas mager.
Ich bin seit zwei Tagen wieder glückliche Verwenderin der Nivea-Bodycreme-Produkte. Die muss erstmal ein anderes Körper-Produkt toppen.
Foto: Screenshot Website REN
Photo Credit:

Kommentare

  • Manu sagt:

    Ich finde, Körper- und Gesichtsöl wirken am besten, wenn man sie direkt nach dem duschen auf die nicht ganz abgetrocknete, sondern noch fast nasse Haut gibt!
  • Barbara Markert sagt:

    @Manu, habe ich alles genau so gemacht. Direkt nach dem Duschen... -dennoch leider ohne den erwünschten Effekt.
  • Bonnie sagt:

    parisoffice hast du schon St. Barth Avocado Oil ausprobiert? Mein Fav.
  • Crèmefraîche sagt:

    Schliesse mich an! St. Barth Avocado ist sensationell!