Die duftende Landpartie von Hermès

Gestern nachmittag machte ich einen Ausflugs in Banlieue, aber ins ganz schicke Banlieue: In Boulogne gibt es einen kleinen Park, namens Albert Kahn Jardin, und dorthin lud Hermès ein, um die "Hermessance" vorzustellen. Was ist das? Das ist eine exklsuive Sammlung an Düften, die seit der Lancierung im Jahr 2004, als die Nase Jean-Claude Ellena zu Hermès stieß, konsequent ausgebaut wurde und nun zehn Parfums umfasst. Diese Düfte durfte man via Haikus, als japanischen Kurzgedichten, in einem Parcours über Stock und Stein entdecken (Man bekam sogar Schläppchen, für alle, die mit High Heels angereist waren). Los geht's:
Paprika Brasil, Brin de Réglisse, Santal Massoia, Osmanthe Yunnan, Vanille Galante, Vetiver Tonka, Poivre Samarcande, Iris Ukiyoe, Rose Ikebana, Ambre Narguile. Erhältlich ab sofort bei Hermès.
Fotos: Parisoffice / Modepilot
Photo Credit: false

Kommentare