Die besten Shows zum Schluss: Nina Ricci

Sorry, dass ich in meiner Reihe der besten Shows zum Schluss eine Pause einlegte, heute gibt es die letzten Folgen und dann habt ihr den vollstĂ€ndigen Überblick ĂŒber die Mode fĂŒr den Winter, bevor der FrĂŒhling anklopft und wir endlich in dem Sommerkollektionen schwelgen können. Heute also noch Nina Ricci. Den hatten wir so in den letzten Jahren noch nicht wirklich auf dem Schirm.
Doch Peter Copping findet sich langsam in das Haus ein und versteht die super romantischen Codes und die fast ĂŒberbordende FeminitĂ€t dieser Marke in unsere schlichte und ernte Zeit zu adaptieren. Bereits im vergangenen Winter haben mir einige Modelle sehr gut gefallen, nun aber hat Copping noch mal eines oben drauf gelegt.
Erfreulich ist ja auch, dass Mutterhaus Puig nun mit neuen Personalien der Modesparte einen neuen Drive geben will. Toledano wird daraus was Gutes machen können, denke ich mal.
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit: false

Kommentare

  • modejournalistin sagt:

    Finde ich auch: eine schöne Kollektion! – perfekte Mischung aus Boudoir-Madame und 'I really don't care too much'. Ich weiß jetzt endlich was ich mit dem Fuchspelz von Mutti mache: asymmetrisch auf den Kamelhaarmantel nĂ€hen.