Angelina in den Galeries Lafayette

Wer je in seinem Leben mal im Winter in Paris war, schĂ€tzt die heiße Schokolade von Angelina, der Traditionskonditorei in den Tuileries-Arkaden. Nur muss man auch anmerken: Wer je dort eine heiße Schokolade trank oder trinken wollte, weiß auch, dass die Schlange vor Angelina meist mehrere Meter lange ist und man manchmal sooooo lange in der eisigen Arkade warten muss, dass man frustriert von dannen zieht.
Nun aber gibt es eine Ausweichmöglichkeit! ENDLICH. Im ersten Stock der Galeries Lafayette, in die Luxusabteilung, ist eine Filiale von Angelina eingezogen. Die heiße Schokolade , genannt L'Afrikain, und den famösen Kuchen Mont-Blanc (Experten-Hinweis: Niemals beides zusammen bestellen, es besteht die Gefahr von Überfettung und Überzuckerung mit mehrtĂ€gigen Magenschmerzen und arger Verstopfung.) gibt es dann auch dort.
Noch eine kleiner Hinweis zu Angelina: Dort trank schon Coco Chanel ihre heiße Schokolade. Und auch Proust. GegrĂŒndet wurde der "tea-room" 1903 von einem Österreicher mit dem lustigen Namen Anton Rumpelmeyer zu Ehren seiner Schwiegertochter Angelina.
Photo Credit: false

Kommentare

  • parisoffice sagt:

    Mina, leider keine Ahnung. Das wÀre wirklich mal zu recherchieren.
  • Mina sagt:

    Rumpelmayer? Doch nicht etwa jener Rumpelmayer, welcher bis heute eine Niederlassung in Baden-Baden in den Kurhaus-Kolonnaden hat? Wenn ja, kann ich deine Begeisterung verstehen 😀 Dort wird bei uns in der Familie traditionell seit 50 Jahren TeegebĂ€ck gekauft.
  • Angelina in den Galeries Lafayette | Placedelamode sagt:

    [...] Angelina in den Galeries Lafayette  » http:// http://www.modepilot.de [...]