Dior's erste Näherin ausgezeichnet

Mich freut es ja immer wahnsinnig, wenn die Menschen hinter der glamourösen Fashionweek-Fassade auch mal noch vorne gerückt werden. So geschehen derzeit mit Aicha Neddaf. Wer das ist? Sie ist die Atelier-Chefin (première d'atelier) der Prêt-à-Porter-Sektion bei Christian Dior. Warum steht sie nun im Rampenlicht? Sie wird am 30. März in Paris mit dem Chevalier de l'ordre des Arts et des Lettres ausgezeichnet. Der noch amtierende Kulturminister Frédéric Mitterand wird ihr die Auszeichnung an die Brust stecken. Mit ihr werden ausgezeichnet ein Kristallschleifer bei Baccarat, Schuster von John Lobb, ein Täschner von Hermès, der Atelierchef beim Silberhersteller Puiforcat (das gehört auch zu Hermès) und eine Keramikerin, die forscht. Die Chefin des Comité Colbert, Elisabeth Ponsolle des Portes, bezeichnete diese sechs Menschen als lebende Schätze für ihre Arbeitgeber und für Frankreich.
Womit ich nun den Aufhänger für ein bisschen Fashionweek-Gossip habe. Denn diese Schätze, bzw. einen Schatz davon, nämlich Aicha wollte ein Herr aus Amerika los werden. Wir sind einmal mehr bei der leidigen Galliano-Nachfolge bei Dior und dort soll man angeblich in den Verhandlungen mit Marc Jacobs sehr weit gekommen sein, bis Marc die Bedingung stelle: "Ich will alle austauschen  - auch das Atelier!" Da angeblich habe der CEO von Dior die Schnauze voll gehabt. Nein, nein und nochmals nein. Diese Leute sind hier seit Jahrzehnten, die bleiben. So sagte Marc ab und Aicha konnte bleiben.
Foto: Dior (1), Parisoffice (4)
Photo Credit: false

Kommentare

  • modejournalistin sagt:

    @auchmilan

    Ja.


  • FashionMaster sagt:

    Genial! Eine bessere Entscheidung hätte man nicht treffen können!
  • auchmilan sagt:

    super!!! die auszeichnung hat sie sich verdient... danke fĂĽr den bericht parigi!
    @MJ: ...hat er das nicht schon längst?
  • dafo sagt:

    Yes! Ja! Oui! ......!!!!
  • Modetext sagt:

    Find ich toll, dass ihre Leistung anerkannt und honoriert wird und ihr solche Infos bekannt macht.
  • JĂ©rĂ´me sagt:

    Parisoffice, ich wĂĽnsch mir jetzt einfach mal was:

    Könntest Du mit ihr, wenn es möglich ist, ein Interview machen? Ich weiß jetzt schon, dass ich es geradezu verschlingen würde!!


  • modejournalistin sagt:

    Jemand, der Mode mag, muss Aicha lieben! Wenn sich Marc Jacobs wirklich von ihr hätte trennen wollen, dann hat er der Mode den Rücken gekehrt.