Paris: Vionnet mit Designer-Premiere

Im Augenblick kommt man gar nicht mehr richtig mit, wer wo nun weg ist oder neu ist oder wer zu wem geh√∂rt. Kurzum: Als ich am Ende der Vionnet-Pr√§sentation Consuelo Castiglione am Laufstegende sah, musste ich erstmal nachdenken. Marni mit Vionnet? √Ėhm, wie geht das gleich zusammen. Ich musste erst selbst mal im Modepilot-Archiv nachschauen und nun die Aufl√∂sung: Matteo Marzotto hat 2009 Vionnet gekauft, das Atelier ist nun in Italien und CEO ¬†ist Gianni Castiglione, der auch bei Marni, bzw. seiner Frau die Gesch√§fte f√ľhrt. So das h√§tten wir mal wieder gekl√§rt, kommen wir zur Kollektion, die nun wieder mal neue Designer hat. Auch hier musste ich erstmal ins eigene Archiv gucken:¬†Barbara und Lucia Croce, von denen wir damals kein Bild hatten und nun auch keines, denn sie sind am Ende nicht auf dem Laufsteg geschritten und bei den anderen vielen Menschen wusste ich nun nicht, wohin ich h√§tte knipsen sollen.
Wie schon in den letzten Saisons gab es eine Präsentation und die beiden neuen, unsichtbaren Designer haben auch  - wie ich  - ins Archiv gesehen und dort mal die fließenden Schnitte und Schrägschnitte, die Madame Vionnet zu lieb waren, hervorgezaubert.
Allem im allem haben die beiden Neuen in meinen Augen einen guten Job gemacht, das ist im Stil des Hauses, in der Linie, schöne Farben, sehr tragbar und doch modern. Passt. Und nur als Hinweis: Es gab recht viel Alltagsmode, nicht nur Abendkleider. Das war auch ein bisschen der Nachteil des vorherigen Designers, der sehr viel Anlassmode schuf.
Fotos: parisoffice
Photo Credit: false

Kommentare