Whitney Houston...


(ab Minute 5:00 "I will always love you")

Da war sie - die Nachricht, die uns heute morgen wohl alle wach rüttelte: Whitney Houston wurde in einem Hotelzimmer in Beverly Hills leblos aufgefunden.

Diese Schlagzeile fühlte sich an, wie "Lebe wohl" zu sagen zu einem kleinen Stück Vergangenheit, einem kleinen Stück jugendlicher Momente. Was auch immer die Todesursache war, sie wird nicht das Lebensgefühl nehmen können, welches wir auch in Zukunft noch mit dieser Ausnahmesängerin verbinden werden. Denn durch den Film "Bodyguard" hat Whitney Houston eine ganze Generation geprägt und mit ihr all das, was in unseren Augen Talent, Schönheit und Hollywood-Glamour der 80er/90er vereint.

Wie es zum Herzversagen gekommen ist, will ich derzeit gar nicht wissen. So erinnere ich mich im Moment lieber daran, wie ich im Alter von 12 Jahren auf dem alten Teppichboden im Wohnzimmer meiner Eltern lag und einen Film sah, in dem eine wunderschöne Frau mit einer faszinierenden Stimme einen Leibwächter benötigte. Ihre Präsenz strahlte all das weg, was mich vergessen ließ, in einem 300-Seelenkaff im hessischen Nirgendwo zu leben. Und dafür sage ich: Danke, Whitney!!

Ruhe... in Frieden.

Video: YouTube
Photo Credit:

Kommentare

  • Maria sagt:

    Schöne Worte.
  • Administrator sagt:

    Warum muss ein Künstler erst sterben, damit man sich daran erinnert, dass er großartig war. Über Nacht steigt ihr Best-Of-Album auf Platz eins, musste sie dafür erst sterben?

    Auch ich bin mit ihren Liedern groß geworden. Ihr "I wanna dance with somebody" war damals unser Hit. Mich ärgert es, dass plötzlich alle auf den Whitney-Zug aufspringen, ohne vorher überhaupt einen Bezug zu ihr gehabt zu haben.

    RIP