NY: it-family-Sproß Charlotte Ronson

Über die Kollektion von Charlotte Ronson bin ich zufällig beim Klicken gestolpert. Gar nicht übel dachte ich. Und tatsächlich gefällt mir die Kollektion beim mehrmaligen Draufsehen immer besser.
Ronson stammt aus England, aus einer Familie mit Geld und mit einer It-Mother, Anne-Dexter Jones, einer Designerin, und einem ebenso berühmten Bruder, den Musiker Marc Ronson, der mit dem french it-Girl Josephine de la Baume verheiratet ist. Das Jetzt Magazin der SZ hatte schon 2008 (das Jahr in dem Charlotte immer mehr auf der NY Fashion Week in den Blickfeld rückte) über die erfolgreiche Familie bereits geschrieben.
Das sind nette dicke-Pulli-zu-dünne-Röckchen-Kombinationen in einer Länge, die junge Frauen gerne anziehen. Dazu eine gute und dosierte Spritze Farbe und die warmen Kappen, die man sonst gerne Kleinkindern über dne Kopf zieht, damit die Mütze auch da bleibt, wo sie hin soll (und nicht auf die Straße geschmissen wird).
Auch hier das Leder mit der Wollhose und dem Muster. Das ist alles ausbaufähig.
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare