UU = Undercover Uniqlo

Mir sind die Uniqlo Sachen ja zu basic, aber die Koop mit Jil Sander war ganz nett und weil die nun zuende ist, braucht es was Neues. So hat sich Uniqlo mit Jun Takahashi zusammen getan, dem Designer des von mir hoch geschätzten Labels Undercover. Herauskam eine Linie für die ganze Familie: vom Baby bis zum Papa. Lanciert wird die Sonderkollektion mit dem Namen UU am 16. März und das Konzept mit der Familie finde ich äußerst modern. Und das nicht nur weil ich Mutter bin.
Es passt zum konservativen Anspruch von Uniqlo und soll Karl Lagerfeld ruhig auf die it-Girls setzen, die Grown-Up-Fraktion findet so eine All-Family-Idee nicht nur spannender, auch dem Leben angepasst, wo Mama am besten in nur einem laden alles fĂĽr die gesamte Familie findet.
Warum auch gibt es Designer-Koops immer nur fĂĽr Erwachsenenmode? Auch die Kinder dĂĽrfen doch mal profitieren. Dazu kommt diese wirklich super gelungene Werbung von idyllischen Familien-Alltags-Szenen umgesetz von Tetsuya Nagato, der sich dabei an der alten japanischen Foto-Portrait-Tradition der Kaiwari anlehnt. Hier allerdings wird eine bunt gemixte eurasische Familie dargestellt.
Mit dabei sind Nik, Angela, Elle Kidd, NO'ahh Grenberg, Miyu Patton und Mikahiko. Die stehen alle im Credit. Nett, oder?
Fotos: Werbung UU
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner Gründung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhängigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von Mitgründerin Kathrin Bierling geführt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunächst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschäftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare