Pringle of Scotland: Grown-up in Strick

Dieses Label ist in der Damenmode immer wieder einfach gut und so schaue ich auch gerne mal auf die Herren. Pringle of Scotland, eigentlich ein Stricker, zeigt Strick, was sonst. Aber es ist schöner Strick und der darf auch ruhig ein bisschen bunt sein. Oder Muster haben. das passt schon, denn wes können ja nicht alle nur Schwarz zeigen.
AuffĂ€llig ist, dass die Schotten nicht den engen Hosenstil Ă  la Britmode der 60er benutzen, sondern bei lĂ€ssig weiten Bundfalten bleiben. Das hat etwas freizeitmĂ€ĂŸiges und auch irgendwie so einen Flair der Mode fĂŒr die nicht mehr ganz Jungen, also die Grown-Up. Die auf manche Trends verzichten fĂŒr mehr Komfort.
Die Kollektion fĂŒr den kommenden Winter kommt daher in meinen Augen recht lĂ€ssig rĂŒber, die Mode wird in Farbakzenten dekliniert ohne dabei auf Komfort zu verzichten. Und ab und an, darf es dann auch die Hochwasserhose in Knallrot sein.
Fotos: Catwalkpictures
Photo Credit:
Modepilot ist Deutschlands erster Modeblog. Mit seiner GrĂŒndung in 2007 war und ist er Vorreiter der unabhĂ€ngigen Mode-Berichterstattung. Noch heute wird die Seite leidenschaftlich von MitgrĂŒnderin Kathrin Bierling gefĂŒhrt. Sie ist eine ausgebildete und erfahrene Journalistin, die zunĂ€chst bei der Financial Times lernte und arbeitete und dann einige Jahre bei der WirtschaftsWoche beschĂ€ftigt war, bevor sie die Seiten Harpersbazaar.de, Elle.de und InStyle.de verantwortete. An Modepilot liebt sie, dass sie die Seite immer wieder neu erfinden muss, um am Puls der Zeit zu bleiben. Worin sie und ihre Autoren sich stets treu bleiben: Den Leser ernst nehmen, nicht sich selbst.

Kommentare